Kontrolle auf A7 bei Nesselwang

Fünf Kilo Kokain im Auto dabei - Polizisten entdecken professionelles Drogenversteck

Bei einer Kontrolle auf der A7 bei Nesselwang entdecken Polizisten fünf Kilogramm Kokain. Die Substanz war professionell im Auto versteckt worden.

Bei einer Kontrolle auf der A7 bei Nesselwang entdecken Polizisten fünf Kilogramm Kokain. Die Substanz war professionell im Auto versteckt worden.

Bild: Bundespolizeidirektion München

Bei einer Kontrolle auf der A7 bei Nesselwang entdecken Polizisten fünf Kilogramm Kokain. Die Substanz war professionell im Auto versteckt worden.

Bild: Bundespolizeidirektion München

Polizisten kontrollieren einen jungen Mann und dessen Wagen auf der A7 bei Nesselwang. Sie finden fünf Kilogramm Kokain.
02.09.2021 | Stand: 17:36 Uhr

Mit fünf Kilogramm Kokain im Auto versteckt ist ein mutmaßlicher Drogenschmuggler am Dienstagnachmittag auf der A7 unterwegs gewesen. Wie die Staatsanwaltschaft Kempten mitteilte, hatte eine Streife der Bundespolizei den Mann in seinem Wagen nahe Nesselwang kontrolliert. Der 24-Jährige gab an, auf der Heimfahrt von Luxemburg nach Italien zu sein.

An mehreren Stellen im Auto führten die Beamten Drogentests durch. Das Ergebnis war positiv auf Kokain. Als die Polizisten anschließend das Auto durchsuchten, wobei sie Unterstützung von der Grenzpolizei in Pfronten bekamen, entdeckten sie ein professionelles Schmugglerversteck im Beifahrersitz sowie im Armaturenbereich. Insgesamt fanden die Beamten fünf Kilogramm Kokain.

24-Jähriger in JVA gebracht

Die Polizei geht davon aus, dass das Kokain für den deutschen Markt bestimmt war. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten erließ die zuständige Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Kempten einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 24-Jährigen. Der albanische Mann wurde in die JVA Kempten gebracht.

Weitere Meldungen aus Füssen und dem südlichen Ostallgäu lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Prozessauftakt in Memmingen

Bestellten Allgäuer eine Tonne Kokain in Kolumbien?