Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pandemie

Corona im Ostallgäu: 25 Fälle innerhalb religiöser Gemeinschaft

Positives Testergebnis: Für Gemeinden ist es oft schwer, nachzuvollziehen, wo sich Bürger infiziert haben.

Positives Testergebnis: Für Gemeinden ist es oft schwer, nachzuvollziehen, wo sich Bürger infiziert haben.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Positives Testergebnis: Für Gemeinden ist es oft schwer, nachzuvollziehen, wo sich Bürger infiziert haben.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Bürgermeister im südlichen Landkreis beobachten täglich die Coronazahlen. Sie hoffen auf einen "normalen" Alltag. Oft sei unklar, wo sich Menschen anstecken.
04.11.2020 | Stand: 12:25 Uhr

Die Zahl der mit Corona infizierten Menschen ist von Sonntag auf Montag nach oben geschnellt: Der Landkreis Ostallgäu lag mit einem Inzidenzwert von 198 knapp unter der 200er-Marke. Gestern ist die Zahl laut Robert-Koch- Institut auf 191,2 Fälle gesunken. Seit Anfang der Woche befindet sich Deutschland in einem Lockdown „light“, um die Kurve abzuflachen. Die Bürgermeister aus der Region verfolgen das Infektionsgeschehen täglich – auch in den Gemeinden, die aktuell keine Fälle haben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat