Corona-News aktuell

Beim Schafkopfen erwischt: Polizei entdeckt geöffnete Gaststätte in Halblech und beendet Party in Memmingen

In Halblech war laut Polizei mitten im Corona-Lockdown eine Gaststätte geöffnet, in der mehrere Personen Schafkopf spielten.

In Halblech war laut Polizei mitten im Corona-Lockdown eine Gaststätte geöffnet, in der mehrere Personen Schafkopf spielten.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

In Halblech war laut Polizei mitten im Corona-Lockdown eine Gaststätte geöffnet, in der mehrere Personen Schafkopf spielten.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Trotz Corona-Verbot: In Halblech hat die Polizei eine Gaststätte entdeckt, die illegal geöffnet hatte. In Memmingen wurden Beamte auf eine Party aufmerksam.
In Halblech war laut Polizei mitten im Corona-Lockdown eine Gaststätte geöffnet, in der mehrere Personen Schafkopf spielten.
Von Allgäuer Zeitung
20.02.2021 | Stand: 12:44 Uhr

In Halblech im Ostallgäu bemerkten Polizisten am Freitagmittag, dass dort eine Gaststätte inmitten des Corona-Lockdowns in Betrieb war. Bei der Polizei-Kontrolle fanden die Beamten vier Personen vor, die laut Mitteilung in dem Wirtshaus Schafkopf spielten und diverse alkoholische Getränke zu sich nahmen.

Wie die Polizei mitteilt, flüchteten zwei weitere Personen, nachdem die Streife eingetroffen war. Von den vier vermeintlichen Schafkopf-"Brüdern" konnten die Beamten aber die Personalien aufnehmen. Die 59, 62 und 68 Jahre alten Männer wurden nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt. Auch die 65 Jahre alte Wirtin spielte mit und muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.

Alle Beteiligten erhielten eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Über die Höhe des Bußgelds entscheidet die zuständige Behörde am Landratsamt Ostallgäu.

Corona-Verstoß in Memmingen: Laute Musik verrät Party

Auch in Memmingen wurde die Polizei kurz vor dem Wochenende auf einen Corona-Verstoß aufmerksam. In der Nacht von Freitag auf Samstag war einer Streife der Polizeiinspektion Memmingen bei einem anderweitigen Einsatz aufgefallen, dass aus einer nahegelegenen Wohnung laute Musik drang.

Um die nächtliche Ruhestörung zu beenden, nahmen die Beamten Kontakt mit den vermeintlichen Verursachern auf. Dabei fanden sie heraus, dass sich dort fünf Personen aus vier verschiedenen Haushalten zum Feiern getroffen hatten.

Lesen Sie auch
Corona-Kontrollen im Allgäu: In Kaufbeuren verteilen die Beamten Bußgelder, in Stöttwang und Weiler müssen Partys aufgelöst werden.
Corona-Verstöße in Kaufbeuren, Stöttwang, Weiler

20 Partygäste trotz Corona - Polizei löst mehrere Feiern im Allgäu auf

Die Polizei teilt mit, dass sie "nach eindringlicher Belehrung" den überzähligen Anwesenden einen Platzverweis aussprach. Gegen alle fünf Beteiligten werden Anzeigen wegen Verstöße gegen die Infektionsschutzregeln erstellt.

Auch nach vielen Wochen im Corona-Lockdown mit seinen strikten Kontaktverboten, Ausgangsbeschränkungen und Schließungen kommt es im Allgäu regelmäßig zu Verstößen gegen die aktuellen Corona-Regeln. Für besondere Aufmerksamkeit sorgte am vergangenen Wochenende ein offenbar aus dem Ruder gelaufenes Faschingstreiben in Schwangau. Dort entdeckte die Polizei in einer Nebenstraße eine Art Umzug mit rund 100 Beteiligten und drei Faschingswagen. Auch dort hagelte es im Anschluss eine beträchtliche Anzahl an Anzeigen.

Bilderstrecke

Corona: Demo und Gegendemo in Kempten am Montag (15.2.)