Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Zukunfspläne

Corona und große Aufgaben: Das sagt Nesselwangs neuer Bürgermeister über die ersten Monate

Mit der Pfarrkirche St. Andreas im Rücken und einem Glas Wasser auf dem Tisch: der neue Nesselwanger Bürgermeister Pirmin Joas an seinem Schreibtisch im historischen Rathaus von Nesselwang.

Mit der Pfarrkirche St. Andreas im Rücken und einem Glas Wasser auf dem Tisch: der neue Nesselwanger Bürgermeister Pirmin Joas an seinem Schreibtisch im historischen Rathaus von Nesselwang.

Bild: Markus Röck

Mit der Pfarrkirche St. Andreas im Rücken und einem Glas Wasser auf dem Tisch: der neue Nesselwanger Bürgermeister Pirmin Joas an seinem Schreibtisch im historischen Rathaus von Nesselwang.

Bild: Markus Röck

Pirmin Joas fühlt sich gut angekommen und angenommen, trotz der Probleme, die ihn erwarteten. Einen Dauerbrenner will er in der ersten Amtszeit lösen.
20.09.2020 | Stand: 11:27 Uhr

Nicht gerade einfach war der Start für Pirmin Joas als neuer Bürgermeister in Nesselwang: Die Corona-Pandemie stellte den Markt wie alle Kommunen vor ungeahnte Herausforderungen. Und seinen bisherigen Hauptjob als Geschäftsführer der Nesselwang Marketing GmbH hat er nach wie vor – nun halt quasi nebenbei. Doch Joas wiegelt ab: „Ich fühle mich wohl, habe hier ein kompetentes Team und eine funktionierende Verwaltung.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat