Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kommunalpolitik

Das erste Jahr als Bürgermeister für Maximilian Eichstetter: Ein Jahr zwischen Virus und Vollgas

Vereidigung des neuen Bürgermeisters Maximilian Eichstetter

Vor gut einem Jahr wurde Maximilian Eichstetter (rechts) als Füssens neuer Bürgermeister von Magnus Peresson vereidigt.

Bild: Benedikt Siegert/Archiv

Vor gut einem Jahr wurde Maximilian Eichstetter (rechts) als Füssens neuer Bürgermeister von Magnus Peresson vereidigt.

Bild: Benedikt Siegert/Archiv

Wie Maximilian Eichstetter als Füssener Bürgermeister gestartet ist. Und wie bei ihm eine Radltour am Wochenende aussieht.
09.05.2021 | Stand: 18:27 Uhr

Wenn er am Wochenende mal die Zeit zum Radeln findet, hat das nicht ausschließlich mit Freizeitvergnügen zu tun. Sondern auch viel mit seinem Amt als Füssener Bürgermeister. Denn dann macht sich Maximilian Eichstetter auf zu den Baustellen der Stadt. Er schaut bei so einer Tour etwa bei den Arbeiten an den Faulenbacher Seen nach dem Rechten, notiert sich die Müllproblematik am Alatsee und begutachtet die neuen Bänke bei der Burgruine in Hopfen am See. „Der eine sieht es als Arbeit, ich aber nicht“, sagt er zu solchen Touren. Gut ein Jahr ist Eichstetter jetzt im Amt, ein Jahr, das man mit Vollgas und Virus überschreiben könnte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat