Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehrskonzept

Den Stau nicht von Füssen nach Schwangau verlagern

Der Verkehr soll in Füssen und Schwangau besser fließen: Erreicht werden soll dies durch intelligente, digital aufeinander abgestimmte Ampelschaltungen. Ein entsprechendes Verkehrsgutachten haben inzwischen beide Kommunalparlamente auf den Weg gebracht.

Der Verkehr soll in Füssen und Schwangau besser fließen: Erreicht werden soll dies durch intelligente, digital aufeinander abgestimmte Ampelschaltungen. Ein entsprechendes Verkehrsgutachten haben inzwischen beide Kommunalparlamente auf den Weg gebracht.

Bild: Symbol-Foto/Ralf Lienert

Der Verkehr soll in Füssen und Schwangau besser fließen: Erreicht werden soll dies durch intelligente, digital aufeinander abgestimmte Ampelschaltungen. Ein entsprechendes Verkehrsgutachten haben inzwischen beide Kommunalparlamente auf den Weg gebracht.

Bild: Symbol-Foto/Ralf Lienert

Die Schwangauer Gemeinderäte unterstützen prinzipiell ein gemeinsames Konzept mit der Nachbarkommune Füssen. Sie haben aber ein paar Wünsche.

05.08.2020 | Stand: 06:30 Uhr

Prinzipiell begrüßen die Schwangauer Gemeinderäte die Idee, gemeinsam mit den Nachbarn aus Füssen ein Verkehrsgutachten in Auftrag zu geben. Deshalb beschlossen sie das auch einstimmig bei ihrer Sitzung am Montagabend in der Therapiehalle der Grundschule. Bei einer staatlichen Förderung von 50 Prozent will sich die Schlössergemeinde mit einem Anteil an den Honorarkosten beteiligen, was sich aber vorerst auf das jetzige Gutachten beschränken soll. Allerdings hatten die Schwangauer ein paar Wünsche. So sollen keine Maßnahmen unterstützt werden, die die Staubildung auf Schwangauer Flur fördern.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat