Ehrenberg

Der Kaiser besucht bei Reutte den Markt

markt

Josef Weirather und Roland Beirer (links, mit angedeutetem Kniefall) führten die Landsknechte und Flintenweiber zu Ehrenberg (rechts) bei ihrem Umzug am historischen Mittelaltermarkt auf Ehrenberg an. Ihnen folgten das Kaiserpaar, der adlige Tross der Kaiserlichen sowie die Füssener Landsknechte von Stand zu Stand.

Bild: Anton Reichart

Josef Weirather und Roland Beirer (links, mit angedeutetem Kniefall) führten die Landsknechte und Flintenweiber zu Ehrenberg (rechts) bei ihrem Umzug am historischen Mittelaltermarkt auf Ehrenberg an. Ihnen folgten das Kaiserpaar, der adlige Tross der Kaiserlichen sowie die Füssener Landsknechte von Stand zu Stand.

Bild: Anton Reichart

Erneut muss das Ritter-Spektakel Zeitreise wegen der Pandemie ausfallen. Welche Alternative die Veranstalter in diesem Jahr auf die Beine gestellt haben.
26.07.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Große Ritterturniere, Zeitreise, Lagerleben und Konzerte mit mittelalterlicher Musik: All das muss auch heuer auf Ehrenberg entfallen. Stattdessen führen die Veranstalter einen kleinen Mittelaltermarkt durch. Der erhält mit einer Stelzenläuferin und den Spielleuten von Bordunitas kaiserlichen Besuch. In den folgenden drei Monaten öffnet der Markt erneut jeweils für ein verlängertes Wochenende seine Pforten.

Viele Händler vor Ort

Die Corona-Pandemie hat dem großen Ritterspektakel auch in diesem Jahr den Garaus gemacht. Der in kleinerem Ausmaß als bisher gewohnt stattfindende historische Mittelaltermarkt bietet eine beachtliche Bandbreite an Verkaufs- und Händlerständen. So gibt es Buden mit Messern, Holzschalen, Marmeladen, Keramik, Lederhandwerk, Schmuck und „die flinke nadel“, eine Mittelalter-Gewandschneiderei. Wen es dürstet, für den hält die Met-Amensis-Taverne Bier und Wein bereit. Zuvor allerdings können die doch recht zahlreichen Besucher sich mit einem Speisenangebot stärken, das von Folienkartoffeln bis zu süßen und sauren Crêpes reicht.

Mit Beteiligung aus Füssen

Derweil hat das Kaiserpaar an seiner eigens im historischen Restaurant Salzstadel errichteten Kaisertafel Platz genommen. Die Kaiserlichen aus Füssen und Reutte haben nach dem Tod des früheren Füssener Stadtapothekers Manfred Wagner im Vorjahr in Andreas Gobber aus dem nahe Reutte liegenden Lechaschau einen neuen Kaiser Maximilian I. gefunden. Dieser besuchte vor 500 Jahren häufig Füssen und das Tirol. Die Kaiserlichen zogen mit dem Monarchen, seiner Gattin Bianca Maria Sforza – dargestellt von der Reuttenerin Josefine Glätzle – und Hofstaat von Stand zu Stand und durch den ganzen Markt. Den Tross von Herzoginnen und Erzherzog führten die Füssener Landsknechte „Cornices Faucium“ sowie die Flintenweiber und Landsknechte zu Ehrenberg an. Deren Commandante, der Hauptmann Josef Weirather, wechselte sich in der Führung ab mit dem Reuttener Roland Beirer.