Benefizorganisation

Der Rotaryclub Pfronten-Nesselwang will grüner werden

Hans-Ullrich Maas (rechts) übernimmt von Dirk Wolfsteller die Präsidentenkette.

Hans-Ullrich Maas (rechts) übernimmt von Dirk Wolfsteller die Präsidentenkette.

Bild: Rotaryclub

Hans-Ullrich Maas (rechts) übernimmt von Dirk Wolfsteller die Präsidentenkette.

Bild: Rotaryclub

Dem neuen Präsidenten Hans-Urlich Maas liegt der Klimaschutz besonders am Herzen. Was er sich für seine Amtszeit vornimmt.
09.07.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Der Rotaryclub (RC) Pfronten-Nesselwang hat einen neuen Präsidenten. Wie die Organisation mitteilt, löst Hans-Ulrich Maas für das Jahr 2021/22 Dirk Wolfsteller ab. Der Diplom-Ingenieur erläuterte im Rahmen einer Feierstunde im Gasthof Engel in Pfronten-Kappel die Schwerpunkte seiner einjährigen Präsidentschaft.

Anfang Juli werden traditionell in den Rotaryclubs die Vorstandsämter auf ein Jahr neu besetzt. Rotarier setzen sich auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene für das Gemeinwohl ein. Im vor vier Jahren gegründeten Rotaryclub Pfronten-Nesselwang förderten die aktuell 25 Mitglieder bislang vor allem den internationalen Jugendaustausch sowie im Vorjahr Musiker, die durch die coronabedingten Konzertausfälle auf Aufführungshonorare verzichten mussten.

Neues Mitglied aufgenommen

Vor der Amtsübergabe begrüßte der bisherige Präsident Wolfsteller zum Auftakt einer Wanderung vorbei am Heumuseum auf dem Höhenweg nach Kappel neben den Mitgliedern und deren Angehörigen auch den neuen Präsidenten des benachbarten RC Füssen-Reutte Reinhard Schretter sowie Pascal Gruber, den neuen Präsidenten der Jugendorganisation „Rotaract Club Kempten Allgäu“. Wolfsteller nahm den vor kurzem im Ruhestand ins Allgäu gezogenen Joachim Rath als neues, bisher in Mannheim aktives Mitglied im Club auf.

Digitale Clubabende

Sein Nachfolger Hans-Ulrich Maas lobte die Digitalisierungsbemühungen seines Vorgängers, der den Club in der Coronakrise dank der Umstellung auf online durchgeführte Clubabende ins digitale Zeitalter gebracht und zusammengehalten habe. Zwei wesentliche Ziele nannte Maas für seine Amtszeit: Er strebe eine Partnerschaft mit einem anderen Rotaryclub an und wolle die Club-Aktivitäten stärker auf Umweltschutz ausrichten. Gemäß der regionalen Ausrichtung auf Nachhaltigkeit werden auch im Clubgebiet Projekte zur Förderung sozialer, ökonomischer und ökologischer Ziele folgen. „Mir liegt der Klimaschutz besonders am Herzen, wir werden mit unseren Aktivitäten für einen ressourcenschonenderen Lebensstil werben“, sagte der neue Clubpräsident.

Streichquartett und Schafkopf

Als weitere Höhepunkte seien ein Konzert mit einem Streichquartett an einem besonderen Ort, ein Orgelkonzert sowie ein Schafkopfturnier und ein Kässpatzenessen als öffentliche Benefizveranstaltungen geplant. Leider könne der internationale Jugendaustausch derzeit nicht weiter verfolgt werden. Da coronabedingt die Austauschprogramme noch pausieren, ruhe auch der bisherige Clubschwerpunkt in der Förderung junger Erwachsener.

Austausch über Grenze hinweg

Lesen Sie auch
##alternative##
Rotary Club Memmingen

Ehemaliger Fischerkönig und Ex-Kommodore übernimmt den Stab

Ein weiterer Fokus liegt in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit den Rotariern des Clubs Füssen-Reutte. Deren künftiger Präsident Reinhard Schretter ergänzte in seinem Grußwort, dass ihm auch ganz persönlich ein reger Austausch zwischen Tirol und Allgäu nach den pandemiebedingt geschlossenen Landesgrenzen wichtig sei.