Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nach Umfrage der Grünen

Diskussion um Nationalpark Ammergebirge: Zeit für die Friedenspfeife

Nationalpark

Blick ins Ammergebirge: Die Idee eines Nationalparks wird aktuell wieder diskutiert. Die Befürworter wollen dazu das Gespräch mit den Gegnern suchen.

Bild: akinci-fotografie

Blick ins Ammergebirge: Die Idee eines Nationalparks wird aktuell wieder diskutiert. Die Befürworter wollen dazu das Gespräch mit den Gegnern suchen.

Bild: akinci-fotografie

Die Befürworter des Nationalpark Ammergebirge bieten den Kritikern ein Gespräch an. Die Umfrage habe bei den Gegnern „Panik ausgelöst“. Was die Parteien wollen.
31.01.2021 | Stand: 22:36 Uhr

In der hochkochenden Debatte um einen Nationalpark im Ammergebirge haben sich nun die Befürworter zu Wort gemeldet: „Ja, wir suchen das Gespräch und den Austausch von Fachargumenten auf sachlicher Basis und nicht, wie durch den Vorstand des Vereins zur Verhinderung eines Nationalparks geschehen, die Androhung von Waffengewalt“ sagt Hubert Endhardt, Vorsitzender des Fördervereins Nationalpark Ammergebirge, zu einem entsprechenden Zitat („bis zur letzten Patrone“).

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar