Natur in Füssen

Ein Bergahorn - der wahrscheinlich älteste Baum im Faulenbacher Tal

Ein Riese im Faulenbacher Tal in Füssen.

Ein Riese im Faulenbacher Tal in Füssen.

Bild: Klaus Christmann

Ein Riese im Faulenbacher Tal in Füssen.

Bild: Klaus Christmann

Im Faulenbacher Tal in Füssen gibt es viele Bäume. Aber einer unter ihnen ist besonders: Er ist alt. Naturkundler Klaus Christmann erklärt das Gewächs.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
08.11.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Die Stürme der vergangenen Jahre haben immer wieder wertvolle große Bäume zu Fall gebracht. Dieser mächtige alte Bergahorn ist im Faulenbacher Tal aber noch übrig geblieben. Er dürfte der vielleicht älteste Baum des Tales sein, erklärt Naturkundler Klaus Christmann.

Ganz oben am Baum klettert der Efeu

An seinem rauen Stamm klettert Efeu in mehreren kräftigen Strängen empor und bildet faszinierende Formen. Das dunkle Grün ganz oben sind die Blätter des immergrünen Efeus. Efeu blüht jetzt im Herbst und bietet mit seinen gelbgrünen Blüten reichlich Nektar für spät im Jahr fliegende Insekten wie die nützlichen Schlupfwespen.

Dem Baum schadet der Efeu aber nicht: Wäre er schädlich, hätte der Ahorn schließlich nicht so groß, so dick und so alt werden können.

Lesen Sie weitere interessante Themen aus Füssen und dem Füssener Land: