Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interreg-Projekt

Ein neuer Verkehrsknoten entsteht in Pfrontens Süden

Dass in Pfronten-Steinach künftig die Stromzüge aus Richtung Reutte/Garmisch-Partenkirchen auf die Dieselzüge aus Richtung Kempten treffen, hat für den dortigen Bereich große Auswirkungen. Östlich des alten Bahnhofs wird ein neuer Bahnsteig errichtet, über den Reisende künftig die Züge wechseln können. Es wird auch einen attraktiven Vorplatz und neue Haltestellen für die Busse geben.

Dass in Pfronten-Steinach künftig die Stromzüge aus Richtung Reutte/Garmisch-Partenkirchen auf die Dieselzüge aus Richtung Kempten treffen, hat für den dortigen Bereich große Auswirkungen. Östlich des alten Bahnhofs wird ein neuer Bahnsteig errichtet, über den Reisende künftig die Züge wechseln können. Es wird auch einen attraktiven Vorplatz und neue Haltestellen für die Busse geben.

Bild: Markus Röck

Dass in Pfronten-Steinach künftig die Stromzüge aus Richtung Reutte/Garmisch-Partenkirchen auf die Dieselzüge aus Richtung Kempten treffen, hat für den dortigen Bereich große Auswirkungen. Östlich des alten Bahnhofs wird ein neuer Bahnsteig errichtet, über den Reisende künftig die Züge wechseln können. Es wird auch einen attraktiven Vorplatz und neue Haltestellen für die Busse geben.

Bild: Markus Röck

In Steinach treffen bald Strom- und Dieselzüge aufeinander. Ein Vorplatz und eine direkte Anbindung zur Breitenbergbahn sind nicht die einzigen Neuerungen.
15.04.2021 | Stand: 16:34 Uhr

Dass Pfronten-Steinach künftig zum Umsteigebahnhof wird, hat nicht nur für die Bahnanlagen Folgen. Das städtebauliche Konzept für diesen Bereich, dessen Entwurf der Leiter der Ortsentwicklung Jan Schubert dem Gemeinderat präsentierte, umfasst auch das gesamte Umfeld mit Breitenbergbahn, Campingplatz, Modellbahnmuseum, Motorradclub, Flugschule und Wanderparkplätzen sowie neuen Haltestellen und Wendeschleifen für Busse. Östlich der alten Bahngebäude entsteht ein neuer Haltepunkt mit Mittelbahnsteig, WC-Anlage, Info-Point, Schließfächern und Fahrradbügeln. Davor wird ein neuer Vorplatz angelegt als Teil der neuen Wendeschleife der Busse, die über die Tiroler Straße hinweg bis ans Betriebsgebäude der Breitenbergbahn reichen wird. Entstehen soll ein „identitätsstiftender Platz mit Aufenthaltsqualität und multifunktionaler Grüninsel, heißt es im Konzept. Über ihn führt künftig auch die direkte und mit einer Querungshilfe gesicherte Verbindung zwischen Bahnhof und Talstation der Breitenbergbahn.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat