Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sportler vom Skiclub Marktoberdorf im Pech

Erneut ist der 20-jährige Europacup-Fahrer Tobias Neuber aus Pfronten verletzt

Nach einer erneuten schweren Verletzung arbeitet Skifahrer Tobias Neuber aus Pfronten jetzt wieder am Comeback. Sein Ziel bleibt der Weltcup.

Nach einer erneuten schweren Verletzung arbeitet Skifahrer Tobias Neuber aus Pfronten jetzt wieder am Comeback. Sein Ziel bleibt der Weltcup.

Bild: Julian Bogner/Max Schmidt

Nach einer erneuten schweren Verletzung arbeitet Skifahrer Tobias Neuber aus Pfronten jetzt wieder am Comeback. Sein Ziel bleibt der Weltcup.

Bild: Julian Bogner/Max Schmidt

Wie der Pfrotener dennoch motiviert bleibt und warum er immer noch das Ziel verfolgt, beim Weltcup mitzufahren. Porträt von einem Sportler, der nicht aufsteckt.
23.01.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Seine Krankenakte wird immer länger und länger. Doch seinen Mut hat Tobias Neuber deswegen noch lange nicht verloren. „Mein Ziel bleibt weiter der Weltcup“, sagt der 20-jährige Skifahrer aus Pfronten. Und das nur wenige Tage, nachdem er sich erneut unters Messer legen musste. Diesmal war es die labile Schulter, die der Nachwuchshoffnung des Deutschen Skiverbands (DSV) zu schaffen machte. „Diese Saison ist für mich abgehakt“, sagt der Sportler vom Skiclub Marktoberdorf.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat