Vorfall in Schwangau

Erst Unfallflucht, dann Handgemenge mit der Polizei: 29-Jährige verursacht 10.000 Euro Schaden in Füssen

Polizei Feature

Zu einem Handgemenge zwischen Polizisten und einer 29-Jährigen kam es am Wochenende in Schangau. Die Frau war laut Polizei aufgrund ihres Gesundheitszustands nicht in der Lage, die Tragweite ihres Handelns zu verstehen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Zu einem Handgemenge zwischen Polizisten und einer 29-Jährigen kam es am Wochenende in Schangau. Die Frau war laut Polizei aufgrund ihres Gesundheitszustands nicht in der Lage, die Tragweite ihres Handelns zu verstehen.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Mehrmals ist eine Frau beim Rangieren auf einem Parkplatz gegen ein anderes Auto gestoßen. Später kam es zu einem Handgemenge zwischen ihr und der Polizei.
13.09.2021 | Stand: 13:26 Uhr

Etwa 10.000 Euro Schaden hat eine Frau in Schangau verursacht. Laut Polizeibericht stieß sie am Samstagmorgen auf dem Parkplatz des Schlossbrauhauses in Schwangau mehrmals gegen das Heck eines dort geparkten Autos.

Beide Fahrzeuge wurden laut Polizei dabei "nicht unerheblich" beschädigt. Obwohl die Frau noch vor Ort auf die Beschädigung angesprochen wurde, fuhr sie einfach davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

29-Jährige verursacht 10.000 Euro Schaden in Schwangau

Kurze Zeit später wurde die Verursacherin, eine 29-jährige Frau, durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Kempten auf dem Parkplatz des Hotel Schwanstein festgestellt und angesprochen. Allerdings war die Autofahrerin "aufgrund ihres Gesundheitszustandes wohl nicht in der Lage, die Tragweite ihres Handelns und die Anordnungen der Polizeibeamten zu verstehen", teilt die Polizei mit. Es kam deshalb zu einem Handgemenge, bei dem jedoch niemand verletzt wurde. Die genauen Tatumstände müssen noch ermittelt werden.

Mehr Nachrichten aus Füssen und Schwangau lesen Sie hier.