Unterstützung

Essen dahoam: Gemeinde Lechbruck will Gaststätten und Wirten helfen

Die Gemeinde Lechbruck will heimische Wirte unterstützen: Für Essen to go soll es Gutscheine geben.

Die Gemeinde Lechbruck will heimische Wirte unterstützen: Für Essen to go soll es Gutscheine geben.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Die Gemeinde Lechbruck will heimische Wirte unterstützen: Für Essen to go soll es Gutscheine geben.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Lechbruck startet eine neue Gutschein-Aktion im Lockdown. Davon sollen Wirte profitieren. Warum man ab einem Wert von 100 Euro ins Rathaus gehen sollte.
25.01.2021 | Stand: 11:38 Uhr

Mit der Gutschein-Aktion „Essen dahoam“ will die Gemeinde Lechbruck die Gastwirte und Gewerbetreibenden am Ort während des Corona-Lockdowns unterstützen. Wie Bürgermeister Werner Moll mitteilt, läuft die Aktion ab sofort und gilt, bis die Geschäfte wieder normal geöffnet haben dürfen. Sie ist von Lechbruckern für Lechbrucker gedacht. Deshalb können auch nur Betriebe aus dem Ort und in Lechbruck gemeldete Bürger teilnehmen.

So funktioniert die Aktion in Lechbruck

Und so funktioniert es: Wer Essen bei Gastwirten im Gemeindegebiet holt, kann die Bons aufheben. Hat er insgesamt 100 Euro zusammen, kann er damit ins Rathaus gehen und bekommt dafür einen Gutschein über zehn Euro. Diesen wiederum kann er bei teilnehmenden Geschäften in Lechbruck einlösen.

Beteiligt sind an der Aktion momentan Betriebe, die dem Gewerbeverein angehören. Um auch die zu unterstützen, die dort nicht Mitglied sind, ist zum Ende der Aktion, wenn der Lockdown vorbei ist, eine Verlosung geplant. Dabei soll es Geldpreise in Form von Gutscheinen zu gewinnen geben, die dann in Geschäften einlösbar sind, die nicht dem Gewerbeverein angehören, aber dennoch unter dem Lockdown leiden.

Gemeinde wirbt seit einigen Wochen für Essen to go

Die Gemeinde unterstützt die Betriebe außerdem seit einigen Wochen dadurch, dass sie auf drei gemeindeeigenen Anschlagtafeln umsonst zum Beispiel für ihr Essen to go werben können.