Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eishockey

EV Füssen und die Eishockey-Oberliga versinken im Corona-Chaos

ghgh

Vor fast drei Wochen bestritt der EV Füssen sein letztes Spiel gegen die Memmingen Indians. Nach erneuten Corona-Fällen stellt sich die Frage nicht nur bei den Schwarz-Gelben stellt sich die Frage, ob die Saison überhaupt noch regulär beendet werden kann.

Bild: Benedikt Siegert

Vor fast drei Wochen bestritt der EV Füssen sein letztes Spiel gegen die Memmingen Indians. Nach erneuten Corona-Fällen stellt sich die Frage nicht nur bei den Schwarz-Gelben stellt sich die Frage, ob die Saison überhaupt noch regulär beendet werden kann.

Bild: Benedikt Siegert

Der EV Füssen muss die dritte Woche in Folge wegen neuer Virus-Infektionen im Team aussetzen. Was die Verantwortlichen deshalb jetzt fordern.
27.01.2022 | Stand: 16:56 Uhr

Die Corona-Situation hat die Eishockey-Oberliga fest im Griff. Abgesagte Partien, Tausch von Spielpaarungen, Quarantäne-Anordnungen, Nachholtermine: Das alles ist inzwischen Alltag in der Liga. Und mitten drin in diesem Chaos ist der EV Füssen, der an den vergangenen beiden Wochenenden pausieren musste und am Freitag eigentlich mit der wichtigen Partie bei den Passau Black Hawks wieder ins Spielgeschehen hätte eingreifen sollen. Doch der Neustart – nach mittlerweile drei Wochen Pause muss man es so nennen – verschiebt sich erneut.