Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Diskussion über Sicherheitswacht

Füssen bekommt kommunalen Ordnungsdienst statt Sicherheitswacht

Die kommunale Verkehrsüberwachung soll künftig intensiviert und Aufgaben des Ordnungsamtes übertragen werden. Dazu soll ab 1. Januar der Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufnehmen.

Die kommunale Verkehrsüberwachung soll künftig intensiviert und Aufgaben des Ordnungsamtes übertragen werden. Dazu soll ab 1. Januar der Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufnehmen.

Bild: Benedikt Siegert

Die kommunale Verkehrsüberwachung soll künftig intensiviert und Aufgaben des Ordnungsamtes übertragen werden. Dazu soll ab 1. Januar der Kommunale Ordnungsdienst seine Arbeit aufnehmen.

Bild: Benedikt Siegert

Statt einer Sicherheitswacht soll in Füssen ein kommunaler Ordnungsdienst entstehen. Was das konkret bedeutet und warum das auch Nachbargemeinden betrifft.
28.10.2020 | Stand: 19:00 Uhr

Seit Jahren flackert die Diskussion um eine Sicherheitswacht im Königswinkel immer wieder auf. Zuletzt gab es Signale, dass in diese Sache Bewegung kommt. Doch nun hat Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter im Zweckverband Allgäuer Land eine andere Lösung präsentiert: Ab 1. Januar werde die städtische Verkehrsüberwachung in einen Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) umgewandelt. Für dieses Vorgehen gibt es auch einen nicht-öffentlichen Beschluss des Hauptausschusses, ergänzte Eichstetter auf Nachfrage. Dabei ist auch eine interkommunale Zusammenarbeit vorgesehen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat