Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tourismus

Füssener Hoteliers sehen Chancen in der Krise

Im Sommer rappelvoll, jetzt und im Frühjahr gähnende Leere – mit solchen Gegensätzen haben die Tourismusbetriebe in Füssen im Corona-Jahr 2020 zu kämpfen.

Im Sommer rappelvoll, jetzt und im Frühjahr gähnende Leere – mit solchen Gegensätzen haben die Tourismusbetriebe in Füssen im Corona-Jahr 2020 zu kämpfen.

Bild: Fotos: Benedikt Siegert

Im Sommer rappelvoll, jetzt und im Frühjahr gähnende Leere – mit solchen Gegensätzen haben die Tourismusbetriebe in Füssen im Corona-Jahr 2020 zu kämpfen.

Bild: Fotos: Benedikt Siegert

Inlandsreisende retteten diesen Sommer so manchen Gastgeber in Füssen vor der Pleite. Auch in Zukunft wollen sich einige Betriebe deshalb breiter aufstellen, erklären aber auch, warum der Auslandsmarkt nicht aufgegeben werden kann
20.11.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Irgendwann ist die große Bedrohung durch das Corona-Virus vorbei. Ein Impfstoff und Medikamente werden die Gefahr abschwächen. Worauf viele Menschen weltweit warten, darauf hoffen auch Füssener Hoteliers. Doch was kommt danach? Läuft der Tourismus in der Stadt weiter wie vor der Pandemie oder werden Konsequenzen aus der Krise gezogen?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat