Reutte/Füssen

Füssener Kaiserliche haben neuen Maximilian gefunden

Der Hauptmann der Landsknechte und Flintenweiber zu Ehrenberg, Josef Weirather (ganz rechts), hieß den neuen Kaiser Maximilian I. und seine Kaiserin Maria Bianca Sforza (Bildmitte) im neu geschaffenen kleinen Historischen Markt zu Ehrenberg willkommen. Die beiden werden dargestellt von Andreas Gobber und Josefine Glätzle.

Der Hauptmann der Landsknechte und Flintenweiber zu Ehrenberg, Josef Weirather (ganz rechts), hieß den neuen Kaiser Maximilian I. und seine Kaiserin Maria Bianca Sforza (Bildmitte) im neu geschaffenen kleinen Historischen Markt zu Ehrenberg willkommen. Die beiden werden dargestellt von Andreas Gobber und Josefine Glätzle.

Bild: Foto: Anton Reichart

Der Hauptmann der Landsknechte und Flintenweiber zu Ehrenberg, Josef Weirather (ganz rechts), hieß den neuen Kaiser Maximilian I. und seine Kaiserin Maria Bianca Sforza (Bildmitte) im neu geschaffenen kleinen Historischen Markt zu Ehrenberg willkommen. Die beiden werden dargestellt von Andreas Gobber und Josefine Glätzle.

Bild: Foto: Anton Reichart

Das Ritterspektakel auf Ehrenberg bei Reutte hat heuer wegen Corona ein anderes Gesicht. Wer dabei den verstorben Manfred Wagner als Kaiserdarsteller ersetzt.
26.07.2020 | Stand: 16:19 Uhr

Große Ritterkämpfe, historische Schlachten und ein Lagerleben: All das lockt traditionell jedes Jahr bis zu 200 00 Besucher zur Burg Ehrenberg bei Reutte. Das Corona-Virus zwingt die Veranstalter heuer, kleinere Brötchen zu backen. So startete jetzt der neu kreierte, kleinere „Historische Markt zu Ehrenberg“ am Wochenende. Auch von August bis Oktober öffnet er jeweils für ein Wochenende seine Pforten.

Ritterspiele Ehrenberg haben heuer kleineres Ausmaß als sonst

Mit dieser kleinen Form einer mittelalterlichen Zeitreise ließen der Tourismusverband der Region Reutte und Armin Walch, Geschäftsführer der Burgenwelt Ehrenberg das Historienspektakel in kleinerem Ausmaß neu entstehen. Sie hatten sich mit dem erfahrenen Marktfahrer und Seifensieder Dietrich Zarnack zusammengetan und diese Sommerveranstaltungen ins Leben gerufen. Und so waren sie alle rund um den Salzstadel vertreten: Die Musiker der Spielleute Bordunitas, der Gaukler „Jolandolo vom Birkenschwamm“ und Anbieter von Räucherwerk, Konfitüren, Ledersachen und Kinderschaukeln. Neben der klassischen Taverne gab es auch hanfhaltiges Essen und gebrannte Mandeln.

Schon eine Art Stammgast auf Ehrenberg sind seit jeher die Kaiserlichen zu Füssen: Bis vor wenigen Wochen verkörperte der ehemalige Füssener Stadtapotheker Manfred Wagner dabei Kaiser Maximilian I., der vor 500 Jahren häufiger Gast sowohl in Füssen als auch in Tirol war. Wagner verstarb vor kurzem völlig unerwartet(wir berichteten), hatte aber schon vor zwei Jahren an eine Zeit nach ihm gedacht. So hatte er Andreas Gobber, der den Beruf eines Heilpraktikers zum Psychotherapeuten erlernt, beim Ritterspektakel auf Hohenfreyberg gefragt, ob er sich für diese historische Figur interessieren würde. Wagners Frau Gerda und die Reuttenerin Josefine Glätzle, die die Kaiserin Bianca Maria Sforza darstellt, bestärkten Gobber jetzt noch einmal, die Rolle zu übernehmen. Der neue Kaiser-Darsteller stammt aus Lechaschau nahe Reutte und bekommt viel Unterstützung. Sei es von Dietmar und Margit Koler aus Reutte oder auch von den Kaiserlichen zu Füssen.

Gedenkminute für verstorbenen Manfred Wagner

Am Historischen Markt hatte ihn die große Schar der Landsknechte unter ihrem Hauptmann Josef Weirather erstmals lautstark begrüßt. Ein Umzug – der samstags und sonntags jeweils um die späte Mittagszeit durch den Markt erfolgte – führte an Besuchern und Standlern vorbei. An der Kaisertafel im Salzstadel gedachten Kaiserliche und Landsknechte mit einer stillen Minute des verstorbenen „Monarchen“ Manfred Wagner. Anschließend präsentierten die Landsknechte ein historisches Spießgericht.