Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Sanierungsgebiete

Finanzspritzen für Füssener Hausbesitzer

Hausbesitzer können ab dem nächsten Jahr mit kommunalen Finanzspritzen rechnen, wenn sie Gebäude in Sanierungsgebieten wie der Füssener Altstadt herrichten.

Hausbesitzer können ab dem nächsten Jahr mit kommunalen Finanzspritzen rechnen, wenn sie Gebäude in Sanierungsgebieten wie der Füssener Altstadt herrichten.

Bild: Benedikt Siegert

Hausbesitzer können ab dem nächsten Jahr mit kommunalen Finanzspritzen rechnen, wenn sie Gebäude in Sanierungsgebieten wie der Füssener Altstadt herrichten.

Bild: Benedikt Siegert

Füssener Stadtrat gibt grünes Licht für kommunales Förderprogramm. Bis zu 30 000 Euro sind im Einzelfall möglich. Was es zu beachten gilt.
Hausbesitzer können ab dem nächsten Jahr mit kommunalen Finanzspritzen rechnen, wenn sie Gebäude in Sanierungsgebieten wie der Füssener Altstadt herrichten.
Von Heinz Sturm
06.12.2020 | Stand: 13:21 Uhr

Einige Hausbesitzer in Füssen warten schon darauf: Im Januar startet ein kommunales Förderprogramm, das Eigentümern finanziell unter die Arme greift, wenn sie ein Gebäude in einem Sanierungsgebiet herrichten. Ohne Debatte gab der Stadtrat dafür grünes Licht, laut Hauptamtsleiter Peter Hartl will die Kommune in den kommenden drei Jahren jeweils 100 000 Euro als Finanzspritzen für Hausbesitzer bereitstellen, die beispielsweise die Fassade ihres Gebäudes oder das Dach sanieren wollen. Maximal 30 000 Euro können für ein Vorhaben fließen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat