Und schon wieder Wildcamper in Füssen

Füssen: Polizei erwischt elf Wildcamper und sieben Falschparker in einer Nacht

OAL Wildcamper

Und schon wieder Wildcamper: Die Polizei stellt zahlreiche Verstöße in nur einer Nacht fest.

Bild: Rene Buchka (Archivbild)

Und schon wieder Wildcamper: Die Polizei stellt zahlreiche Verstöße in nur einer Nacht fest.

Bild: Rene Buchka (Archivbild)

Insgesamt elf Wildcamper und sieben Falschparker erwischte die Füssner Polizei Dienstagnacht im Landschaftsschutzgebiet. Alle bekommen nun eine Anzeige.
10.05.2022 | Stand: 13:23 Uhr

Die Polizei hat in der Nacht auf Dienstag erneut Wildcamper erwischt. Insgesamt elf Menschen, die verbotenerweise in ihren Autos, Wohnmobilen oder Wohnwägen schliefen, trafen die Beamten in den Landschaftsschutzgebieten am Schwansee und Forggensee bei Füssen an.

Wildcamping Füssen: Frau parkt trotz zahlreicher Hinweisschilder in abgelegenem Feld

Weitere sieben Autos waren abseits von ausgewiesenen Parkplätzen in den Schutzgebieten abgestellt.

Besonders dreist war dabei eine 54-Jährige. Die Polizeistreife fand die Frau schlafend auf einem Feld nahe des Schwansees. Zu diesem Feld führt kein befestigter Weg und keine Straße. Dafür befinden sich in dem Gebiet zahlreiche Hinweisschilder, die darauf hindeuten, das Camping dort verboten ist.

Die betreffenden Autofahrer und Camper werden beim Landratsamt Ostallgäu angezeigt und bekommen empfindliche Geldstrafen.

Weitere Meldungen aus Füssen und Umgebung lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fahrer erhalten Anzeige

Polizei erwischt erneut Wildparker am Schwansee in Schwangau

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Füssen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Füssen".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.