Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mieten

Günstiger Wohnraum in Füssen: „Arbeiten Sie mit uns“

Im Dezember werden die letzten zwölf Wohnungen in der Borhochstraße in Füssen übergeben. Für die Wohnungsbau-Genossenschaft sind die vier Häuser (Kosten liegen bei rund 13,8 Millionen Euro) ein Vorzeigeprojekt.

Im Dezember werden die letzten zwölf Wohnungen in der Borhochstraße in Füssen übergeben. Für die Wohnungsbau-Genossenschaft sind die vier Häuser (Kosten liegen bei rund 13,8 Millionen Euro) ein Vorzeigeprojekt.

Bild: Benedikt Siegert

Im Dezember werden die letzten zwölf Wohnungen in der Borhochstraße in Füssen übergeben. Für die Wohnungsbau-Genossenschaft sind die vier Häuser (Kosten liegen bei rund 13,8 Millionen Euro) ein Vorzeigeprojekt.

Bild: Benedikt Siegert

Das Siedlungswerk Füssen präsentiert zwei erfolgreiche Geschäftsjahre. Um mehr bezahlbare Wohnungen schaffen zu können, braucht man aber die Hilfe der Stadt.
07.11.2021 | Stand: 12:44 Uhr

Es ist eine klare Botschaft, die die Verantwortlichen des Siedlungswerkes Füssen an die Stadt und Bürgermeister Maximilian Eichstetter senden: Gemeinsam möchte man weitere Projekte im Bereich bezahlbaren Wohnraum umsetzen. Denn darin sind sich alle einig: Wohnraum ist knapp und teuer. Dass es dennoch möglich ist, erschwingliche Mieten zu verlangen und nachhaltig zu wirtschaften, zeigten die Jahresabschlüsse der vergangenen zwei Jahre, die die Wohnungsbau-Genossenschaft jüngst im Haus der Gebirgsjäger vorgestellt hat.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar