Keine Gefahr für Nachbarn

Gasleck: Großeinsatz am Füssener Bundesleistungszentrum

Füssener Bundesleistungszentrum (BLZ), Halle 1

Bundesleistungszentrum für Eishockey und Curling

Am Freitagabend rückten Einsatzkräfte zu einem Großeinsatz aus. Im Bundesleistungszentrum Füssen trat Gas aus.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Am Freitagabend rückten Einsatzkräfte zu einem Großeinsatz aus. Im Bundesleistungszentrum Füssen trat Gas aus.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Großeinsatz am Freitagabend in Füssen: Der Eismeister des Bundesleistungszentrums meldete Gasgeruch. Was die Ursache war.

23.05.2020 | Stand: 11:49 Uhr

Am Freitag gegen 17.30 Uhr stellte der Eismeister des Bundesleistungszentrums Gasgeruch im Bereich des Maschinenraums fest, teilt die Polizei mit. Weil beim Eintreffen der Feuerwehr unklar war, woher der Gasgeruch stammte, wurde auch der Parkplatz des BLZ gesperrt. Die Einsatzleitung forderte die Kemptener Feuerwehr zur Unterstützung an. 

Ventil undicht - keine Gefahr für Nachbarn

Kurz nachdem die Feuerwehr aus Kempten eingetroffen war, fanden die Einsatzkräfte die Ursache für das Gasleck. Offenbar war ein Ventil undicht - Gas trat aus. Der defekt wurde Repariert. Laut Polizei lag der Gas-Messwert weit unter dem Grenzwert - so sei keine Gefahr für die umliegenden Füssener Bevölkerung ausgegangen.