Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Digitalisierung

Grundschule Schwangau wird fit gemacht für die Zukunft

Die Corona-Pandemie zeige aktuell, wie wichtig der Einsatz von digitalen Medien in den Schulen ist, sagt Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke. Umso wichtiger sei es deshalb, den digitalen Ausbau voranzutreiben.

Die Corona-Pandemie zeige aktuell, wie wichtig der Einsatz von digitalen Medien in den Schulen ist, sagt Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke. Umso wichtiger sei es deshalb, den digitalen Ausbau voranzutreiben.

Bild: Benedikt Siegert

Die Corona-Pandemie zeige aktuell, wie wichtig der Einsatz von digitalen Medien in den Schulen ist, sagt Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke. Umso wichtiger sei es deshalb, den digitalen Ausbau voranzutreiben.

Bild: Benedikt Siegert

Die Schwangauer wollen an der Grundschule die Voraussetzungen schaffen für den digitalen Ausbau. Welche weiteren Arbeiten geplant sind.

11.08.2020 | Stand: 06:30 Uhr

Viele Kommunen müssen in Zeiten der Corona-Pandemie den Gürtel enger schnallen. Das gilt nicht nur für Füssen, sondern auch in Schwangau. Doch trotz dieser Ausnahmezeiten soll an bestimmten Stellen nicht gespart werden. Dazu gehören die Schulen – und deshalb will die Gemeinde in die Grundschule investieren, wie Bürgermeister Stefan Rinke (CSU) im Gemeinderat berichtete. Bereits in der Sitzung im Juli hatten die Kommunalpolitiker beschlossen, das Architekturbüro Stein und Buchholz zu beauftragen, die Sanierung in dem Gebäude zu planen. In der jetzigen Sitzung informierte der Rathauschef lediglich öffentlich über die anstehenden Arbeiten. Für die Elektroplanung hat das Architekturbüro als externen Fachplaner das Ingenieurbüro Kröbl und Feneberg hinzugezogen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat