Schuhläden dürfen öffnen

"Ich dachte, es sei ein Scherz": Wie Inhaber in Füssen und Pfronten auf die Öffnung reagieren

Schuhgeschäfte dürfen in Bayern wieder öffnen. Nicht jeder traut dem Frieden und wartet mit der Öffnung lieber noch ein wenig ab.

Schuhgeschäfte dürfen in Bayern wieder öffnen. Nicht jeder traut dem Frieden und wartet mit der Öffnung lieber noch ein wenig ab.

Bild: Maja Hitij, dpa

Schuhgeschäfte dürfen in Bayern wieder öffnen. Nicht jeder traut dem Frieden und wartet mit der Öffnung lieber noch ein wenig ab.

Bild: Maja Hitij, dpa

Bayerns Schuhgeschäfte dürfen wieder öffnen. Das freut Inhaber und Kunden - ein gewisser Argwohn bleibt aber trotzdem.
01.04.2021 | Stand: 14:23 Uhr

Er hielt es zunächst für einen Scherz. Fällte der Bayerische Verwaltungsgericht sein Urteil doch ausgerechnet am 1. April. Christof Trenkle in Pfronten darf jetzt wie alle anderen bayerischen Schuhgeschäfte wieder öffnen. Der Schuh ist damit offiziell systemrelevant. Zumindest gehören Schuhe nach Auffassung des Gerichts zu den für die tägliche Versorgung unverzichtbaren Ladengeschäften.

"Ich bin da vorsichtig", sagt Christof Trenkle, Geschäftsinhaber von Schuh-Sport Trenkle in Pfronten. Er bleibt skeptisch. Er traut dem Frieden nicht, eine Schließung schon nächste Woche würde ihn nicht überraschen. "Wenn ich jetzt vorsichtig bin, dann ist die Enttäuschung weniger groß", sagt Trenkle. Deshalb will er sich noch offen lassen, ob er sein Geschäft am Samstag wirklich wieder für Kundenverkehr öffnen wird. Gerade jetzt sei das System "Click&Collect" gut angelaufen.

Diese Schuhe hängen für den Betrachter in der Luft. Viele Inhaber von Schuhgeschäften ging es fast ein Jahr ähnlich. Jetzt dürfen sie plötzlich wieder öffnen.
Diese Schuhe hängen für den Betrachter in der Luft. Viele Inhaber von Schuhgeschäften ging es fast ein Jahr ähnlich. Jetzt dürfen sie plötzlich wieder öffnen.
Bild: Daniel Karmann, dpa

Füssen und Pfronten: Schuhgeschäfte öffnen wieder

Etwas euphorischer ist Stefanie Wolf vom gleichnamigen Schuhgeschäft in Füssen. "Wir haben es heute morgen erfahren", sagt Wolf. Zwar werde es jetzt etwas stressig, so kurzfristig wieder auf Öffnung umzustellen, doch geplant sei es auf jeden Fall ab Samstag. Neben den Inhabern des Schuhgeschäfts Wolf freuen sich auch die Kunden: "Wir haben heute schon mehrere Anrufe bekommen". Zwar würden weiterhin die Touristen fehlen, um das Ladengeschäft wieder ordentlich ankurbeln zu können. Doch rechnet Wolf jetzt vor allem mit Kunden, die gezielt nach einem passenden Schuh suchen.

Für beide Inhaber sei es jedoch nach wie vor schwierig, einordnen zu können, wie genau sie für ihre Kunden öffnen dürfen. "Man hat uns gesagt, es gelten die Regeln der Baumärkte", erklärt Trenkle. Doch wie ist da der Stand? Die genauen Regeln sind den beiden Geschäftsinhabern noch nicht ganz klar. Öffnen werden sie wohl. Wie genau, das bleibt abzuwarten.

Lesen Sie auch: Neue Gesetze im April 2021: Das ändert sich ab heute in Deuschland

Bilderstrecke

Corona im Allgäu: Eine Chronologie der Krise in Bildern

Lesen Sie auch
##alternative##
"Wir wurden eiskalt erwischt"

Nach Urteil: Erste Schuhgeschäfte im Allgäu öffnen wieder