Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Beherbergungskonzept

In Füssen wird jede fünfte Wohnung nicht dauerhaft genutzt

Luftaufnahmen Füssen Altstadt mit Lech, Kloster St. Mang und

Wenn man Aufnahmen wie diese sieht, ist es kein Wunder, dass sich weitere Tourismusbetriebe in Füssen ansiedeln wollen und immer neue Ferienwohnungen entstehen. Mit einem Beherbergungskonzept als Grundlage für die Bauleitplanung will die Stadt künftig diese Entwicklung steuern und die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt in den Griff bekommen.

Bild: Benedikt Siegert/Archiv

Wenn man Aufnahmen wie diese sieht, ist es kein Wunder, dass sich weitere Tourismusbetriebe in Füssen ansiedeln wollen und immer neue Ferienwohnungen entstehen. Mit einem Beherbergungskonzept als Grundlage für die Bauleitplanung will die Stadt künftig diese Entwicklung steuern und die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt in den Griff bekommen.

Bild: Benedikt Siegert/Archiv

Der Anteil an Zweit- und Ferienwohnungen in Füssen ist hoch. Wie die Stadt die Entwicklung steuern und die Lage auf dem Wohnungsmarkt entspannen will.
25.02.2021 | Stand: 08:03 Uhr

Jede fünfte Wohnung in Füssen wird nicht dauerhaft genutzt, sondern als Zweit- oder Ferienwohnung nur für ein paar Monate im Jahr. „Das ist aus unserer Sicht schon eine Hausnummer“, sagte Uwe Mantik von der „CIMA Beratung + Management GmbH“, als er dem Füssener Stadtrat den Entwurf für ein Beherbergungskonzept vorstellte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat