Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Demografie

Jünger und mehr: Bevölkerungsprognose für Füssen überrascht Politiker

Wohnraum bleibt ein stark nachgefragtes Gut in Füssen. Laut einer Prognose wird die Stadt bis 2035 wachsen und vor allem junge Leute und Familien anziehen.

Wohnraum bleibt ein stark nachgefragtes Gut in Füssen. Laut einer Prognose wird die Stadt bis 2035 wachsen und vor allem junge Leute und Familien anziehen.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Wohnraum bleibt ein stark nachgefragtes Gut in Füssen. Laut einer Prognose wird die Stadt bis 2035 wachsen und vor allem junge Leute und Familien anziehen.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Eine vorgestellte Analyse überrascht die Stadträte in Füssen. Was das für den künftigen Wohnungsmarkt in der Lechstadt bedeutet.
02.10.2020 | Stand: 12:49 Uhr

Dass viele Dinge in Füssen oft nicht so laufen wie anderswo, ist nichts Neues. Doch die Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung in Füssen, die Fabian Böttcher vom Cima Institut für Regionalwirtschaft aus Hannover im Stadtrat präsentierte, erstaunten dann doch einige Kommunalpolitiker. Denn die Kernbotschaft lautete: Füssen wächst nicht nur, sondern die Bevölkerung wird in den nächsten Jahren auch jünger. Ein Trend, der im Vergleich zum restlichen Freistaat, ja sogar zum gesamten Bundesgebiet, ungewöhnlich ist. Denn bekanntlich prognostizierten Demografen in der Vergangenheit landauf, landab: Die Menschen werden älter und der Anteil der Senioren immer höher.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat