Brauchtum

Colomanverein in Schwangau: Ilse Aigner als Ehrengast angekündigt

Das Bild zeigt von links: Alexander Keck, Andi Helmer, Martin Klop-fer, Thomas Keck, Klaus Lang, Andreas Kotz, Andi Grotz, Flori-an Keck, Christian Keck und Thomas Velle.

Das Bild zeigt von links: Alexander Keck, Andi Helmer, Martin Klop-fer, Thomas Keck, Klaus Lang, Andreas Kotz, Andi Grotz, Flori-an Keck, Christian Keck und Thomas Velle.

Bild: Winfried Gößler

Das Bild zeigt von links: Alexander Keck, Andi Helmer, Martin Klop-fer, Thomas Keck, Klaus Lang, Andreas Kotz, Andi Grotz, Flori-an Keck, Christian Keck und Thomas Velle.

Bild: Winfried Gößler

Der Colomanverein hofft auf normalere Zeiten – und plant für den Colomanritt mit hohem Besuch.
##alternative##
Von Winfried Gößler
11.05.2022 | Stand: 15:45 Uhr

So langsam komme man mit Blick auf die vergangenen zwei Coronajahre zurück in den normalen Turnus, hieß es bei der Jahresversammlung des Schwangauer Colomanvereins. Und der Verein um Vorsitzenden Andi Helmer kündigte für den nächsten Colomanritt hohen Besuch an: Die Präsidentin des Bayerischen Landtages, Ilse Aigner, soll Ehrengast sein.

260 Mitglieder zählt der Colomanverein

Allgemein wurde während der Sitzung über die Einschränkungen durch die Coronapandemie geklagt. Das Colomanfest für den knapp 260 Mitglieder starken Verein musste ausfallen. Intern habe man es – unter strengen Hygieneregeln – ohne den üblichen Gottesdienst durchgezogen. Nun sei man froh, dass wieder alles weitgehend normal verlaufen könne. Kassier Alexander Keck verwies in seinem Kassenbericht auf Spendeneinnahmen, zum Teil seien aber auch die Ausgaben für Versicherungen recht hoch. Trotzdem sei man natürlich sehr froh, wenn man sie nicht beanspruchen muss. Ein besonderer Dank galt der Familie Kotz, die ihre Pferde für den Verein zur Verfügung stellt, wenn man sie braucht. Die anstehenden Teilneuwahlen führte Schwangaus Bürgermeister Stefan Rinke durch.

Gelöbnistag am 27. Mai in Schwangau

Andi Helmer bleibt weiter erster Vorsitzender und wurde einstimmig wiedergewählt. Seit 27 Jahren, also seit Gründung des Vereins, bekleidet Johann Mayr, sozusagen ein Urgestein, das Amt des Gerätewartes. Nachfolger wurde Martin Klopfer.

Der Wuretag wird am 27. Mai stattfinden, hieß es in der Sitzung. Es wäre schön, wenn zu diesem Gelöbnistag wieder mehr Teilnehmerkommen. Abschließend dankte Thomas Keck dem Vorsitzenden für seine „super Arbeit“.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Füssen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Füssen".

Lesen Sie auch
##alternative##
Schlossbrauhaus

Schwangauer Tempel für bayerisches Kulturgut feiert Geburtstag

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.