Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Füssen

Kampf gegen Corona: Luftfilter lösen in Füssen wieder Streit aus

Füssen: Besonders die Senioren im Blick hat ein Vorstoß der Füssener SPD. Die Genossen fordern, Altersheime mit Raumluftfiltern auszustatten. Der Füssener Stadtrat lehnt das mangels Zuständigkeit ab.

Füssen: Besonders die Senioren im Blick hat ein Vorstoß der Füssener SPD. Die Genossen fordern, Altersheime mit Raumluftfiltern auszustatten. Der Füssener Stadtrat lehnt das mangels Zuständigkeit ab.

Bild: Ralf Lienert (Symbol)

Füssen: Besonders die Senioren im Blick hat ein Vorstoß der Füssener SPD. Die Genossen fordern, Altersheime mit Raumluftfiltern auszustatten. Der Füssener Stadtrat lehnt das mangels Zuständigkeit ab.

Bild: Ralf Lienert (Symbol)

Der SPD-Vorschlag, auch Seniorenheime in Füssen mit Luftfilteranlagen auszustatten, stößt auf Ablehnung. Warum die Einrichtungen selbst sogar skeptisch sind.
29.01.2021 | Stand: 06:15 Uhr

Für mächtig Zündstoff gesorgt hat im Füssener Stadtrat ein Thema, das eigentlich gar nicht auf der Tagesordnung stand: Ilona Deckwerth (SPD) hatte beantragt, die Seniorenheime in der Stadt mit Raumluftfiltern auszustatten. Dies solle die Verbreitung des Corona-Virus erschweren. Die Verwaltung hatte das Thema eigentlich auf die nächste Sitzung des Hauptausschusses vertagt. Deckwerth ließ sich davon aber nicht abhalten. Ihr passe es nicht, wie das Anliegen abgefrühstückt werde, sagte sie in Richtung von Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU). Gerade im Seniorenheim St. Michael, das von einem Corona-Ausbruch betroffen ist, gebe es sechs Raumgruppen mit Gemeinschaftsräumen. Die Luftfilter könnten aus Deckwerths Sicht dort das Infektionsrisiko deutlich senken.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat