Betreuung

Kindergarten-Erweiterung in Schwangau: Rollen bald die Bagger?

Grundschule Schwangau und Kita St. Tosso

Ende November könnte die Gemeinde eine Entscheidung über ihre Anträge erhalten und dann mit der Erweiterung von St. Tosso beginnen.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Ende November könnte die Gemeinde eine Entscheidung über ihre Anträge erhalten und dann mit der Erweiterung von St. Tosso beginnen.

Bild: Benedikt Siegert (Archivfoto)

Noch fehlt eine Entscheidung der Regierung von Schwaben. Die Behörde schätzt, dass diese bis Monatsende fällt. Verzögerung auch wegen Corona.
13.11.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Schwangau Die Gemeinde steht in den Startlöchern für die Erweiterung des Kindergartens St. Tosso – mit den Bauarbeiten zum dringend benötigten Anbau könnte es bald losgehen.

Wie die Regierung von Schwaben auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilt, könne die Gemeinde mit einer Entscheidung bis Ende November rechnen. In den vergangenen Wochen betonte Bürgermeister Stefan Rinke immer wieder, vonseiten der Gemeinde könnten die Arbeiten sofort starten. Dafür fehle noch die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn der Bezirksregierung. Ohne diesen könnte nicht losgelegt werden.

Regierung von Schwaben: Viele Anträge sind eingegangen

Die Pressestelle der Regierung teilt mit, dass die aktuell verhältnismäßig lange Bearbeitungsdauer zum einen der Vielzahl der eingereichten Anträge geschuldet sei, zum anderen liege es an begrenzten Personalressourcen. Außerdem übernehme die Behörde immer wieder „kurzfristig auf die Regierungen übertragene“ Corona-Aufgaben – besonders Förderprogramme. Diese Aufgaben seien mit hoher Priorität zu erledigen, so die Pressestelle. Dafür sei Personal notwendig – dies führe dann zwangsläufig zu Verzögerungen beim Bearbeiten anderer Förderprogramme.

Die Pressestelle weist daraufhin, dass sie die Gemeinde seit der ersten Kontaktaufnahme im Februar bezüglich der Fördermöglichkeiten umfangreich beraten habe. Der Antrag der Kommune sei erst kurz vor Ablauf der Frist Ende Juni eingegangen. „Zu diesem Zeitpunkt lagen bereits 80 Anträge vor, die vorrangig zu bearbeiten waren“, teilt die Pressestelle mit. Nun tut sich etwas: Nach derzeitigem Bearbeitungsstand dürfte Schwangau mit einer Entscheidung bis Ende November rechnen.

Anbau an St. Tosso ist wichtig, damit Platz für Kinder geschaffen wird

Zwei Garagen neben der Turnhalle der Grundschule sind bereits versetzt worden. Wie berichtet, soll ein Erdgeschoss mit zwei Kindergartengruppen angebaut werden. Der Anbau ist wichtig, weil der Platz in der bisherigen Einrichtung nicht mehr ausreicht. Jede Gruppe bekommt einen Intensivraum und sanitäre Anlagen. Durch einen Gang wird die Erweiterung an den jetzigen Kindergarten angeschlossen. Kostenpunkt: eine Million Euro.

Die Gemeinde beantragte für den Bau Fördermittel bei der Regierung von Schwaben. Im Gemeinderat hieß es mit Blick auf die zukünftige Entwicklung, dass der Bau (geplant ist ein Flachdach) jederzeit erweitert oder aufgestockt werden kann – ohne größeren Abbruchaufwand.

Lesen Sie auch
##alternative##

Erweiterung des Kindergartens in Schwangau: Es geht ohne Zwischenlösung