Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Naturschutz

Landschaftspflege bei Schwangau: Diese Pferde sind richtig gute Selbstversorger

Eine kleine Herde Koniks bewahrt die Lechauen bei Schwangau davor, zuzuwachsen und hilft so, die Artenvielfalt dort zu erhalten. Betreut werden sie Tiere unter anderem von Nikoletta Hack (links) und Marie Linder.

Eine kleine Herde Koniks bewahrt die Lechauen bei Schwangau davor, zuzuwachsen und hilft so, die Artenvielfalt dort zu erhalten. Betreut werden sie Tiere unter anderem von Nikoletta Hack (links) und Marie Linder.

Bild: Alexandra Decker

Eine kleine Herde Koniks bewahrt die Lechauen bei Schwangau davor, zuzuwachsen und hilft so, die Artenvielfalt dort zu erhalten. Betreut werden sie Tiere unter anderem von Nikoletta Hack (links) und Marie Linder.

Bild: Alexandra Decker

Eine kleine Herde Koniks wird im südlichen Landkreis zur Landschaftspflege eingesetzt.  Warum die Tiere nicht besonders auf menschliche Pflege angewiesen sind.
16.09.2020 | Stand: 11:50 Uhr

Koniks raspeln sich sogar selbst die Zähne. Wo bei anderen Pferderassen regelmäßig der Tierarzt Zahnpflege betreiben und überstehende Ecken und Kanten abfeilen muss, „nehmen sie einen Stein ins Maul und machen das selbst“, sagt Nikoletta Hack. Die 46-Jährige aus Halblech hatte in ihrem Leben schon mit vielen Pferden zu tun. Sie reitet seit ihrer Kindheit und arbeitete später als Pferdewirtin. Kaum eine Rasse aber hat sie bisher so fasziniert, wie die Koniks. Seit diesem Jahr besitzt sie selbst ein solches Pferd.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat