Hohe Zahl infizierter Bewohner

Lechbruck ein Hotspot im Ostallgäu? Corona-Ausbruch im Altenheim

Das Altenheim in Lechbruck ist derzeit besonders stark von Corona betroffen. Es gab bereits einen Todesfall.

Das Altenheim in Lechbruck ist derzeit besonders stark von Corona betroffen. Es gab bereits einen Todesfall.

Bild: Benedikt Siegert

Das Altenheim in Lechbruck ist derzeit besonders stark von Corona betroffen. Es gab bereits einen Todesfall.

Bild: Benedikt Siegert

Lechbruck im Ostallgäu zählt zu den Corona Hotspots im Landkreis. Besonders betroffen ist das Altenheim Siebenbürgerheim.
02.12.2021 | Stand: 12:39 Uhr

Die Gemeinde Lechbruck gehört im Ostallgäu derzeit zu den Corona-Hotspots. 304 von 2722 Einwohnern wurden dort laut Internetseite des Landratsamtes Ostallgäu mit Stand Mittwoch positiv auf das Virus getestet. Das entspricht einer Fallzahl von 41,51 pro 1000 Einwohnern und damit der höchsten im Füssener Land und einer der höchsten im ganzen Landkreis. Von den 304 Personen gelten 189 als genesen, 113 als akut positiv und zwei davon sind gestorben.

Altenheim in Lechbruck mit hoher Corona-Fallzahl

Ein Todesfall wurde nach Angaben des Landratsamts bislang aus dem Siebenbürgerheim gemeldet. In der Altenpflegeeinrichtung haben sich 21 Bewohner und 23 Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt hat in der Folge Reihentestungen veranlasst sowie eine beratende Funktion übernommen. Man stehe in engem Kontakt mit der Einrichtungsleitung, heißt vonseiten der Behörde.

Lesen Sie auch:

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Füssen und Umgebung informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Füssen".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.