Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Was jetzt erlaubt ist

Leiter von Allgäuer Pflegeheimen öffnen die Türen - aber nur ein bisschen

Pflegeheim Altenpflege Angehörige

Berührung und Kontakt mit den Angehörigen sowie anderen Besuchern fehlen vielen Bewohnern von Pflegeheimen. Die Regierung gibt den Leitern nur noch eine Handlungsempfehlung. Wie die Chefs damit umgehen, liegt in deren Verantwortung.

Bild: stock.adobe.com (Symbolfoto)

Berührung und Kontakt mit den Angehörigen sowie anderen Besuchern fehlen vielen Bewohnern von Pflegeheimen. Die Regierung gibt den Leitern nur noch eine Handlungsempfehlung. Wie die Chefs damit umgehen, liegt in deren Verantwortung.

Bild: stock.adobe.com (Symbolfoto)

Die Chefs der Heime dürfen selbst bestimmen, welche Corona-Vorkehrungen sie treffen. Damit stehen sie in der Verantwortung und geraten in einen Zwiespalt.

07.07.2020 | Stand: 08:29 Uhr

Von zwei Herzen, die in seiner Brust schlagen, spricht Martin Mose, Einrichtungsleiter von Pflege und Wohnen Heilig-Geist- Stiftung in Nesselwang. Ähnlich wie ihm geht es wohl den meisten Pflegeleitern. Seit knapp einer Woche haben sie die Verantwortung darüber, wie stark sie Bewohner und Besucher einschränken, um Corona-Infektionen zu vermeiden. Nur eine Empfehlung gibt ihnen das Gesundheitsamt. Die Leiter müssen also abwägen zwischen Freiheit und Gesundheit, zwischen Verantwortung und Mitgefühl.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat