Roßhaupten

Magische Farben und Skulpturen mit Zeitkritik

Pfannerhaus Vernissage

Pfannerhaus Vernissage

Bild: Schmidt und Altmannshofer

Pfannerhaus Vernissage

Bild: Schmidt und Altmannshofer

Ausstellung Heidi Riefler und Walter Felser zeigen ihre Arbeiten derzeit gemeinsam in Roßhaupten
##alternative##
Von Sabine Schaa-Schilbach
17.09.2019 | Stand: 14:46 Uhr

Zur Vernissage zur Kunstausstellung von Heidi Riefler und Walter Felser im Dorfmuseum Roßhaupten waren auch Bekannte und Freunde von weiter her gekommen. Gudrun Altmannshofer vom Museum eröffnete die Ausstellung und Dr. Martin Polk aus Bad Wörishofen hielt die Laudatio, erzählte aus dem Leben der beiden Künstler. Die musikalische Umrahmung am Hang-Klangbecken übernahm Renate Bähne aus Pfronten. Walter Felser und Heidi Riefler, beide von Beruf Heilpraktiker, hatten über viele Jahre in Bad Wörishofen gemeinsam eine eigene Praxis geführt. Im Ruhestand dann konnten sie sich intensiv der Kunst – ihrer Kunst – widmen. Die jetzige Ausstellung in Roßhaupten zeigt einen Querschnitt ihrer Arbeiten der vergangenen Jahre.

Felsers Skulpturen und Darstellungen sind in Raku-Technik gearbeitet und mit Materialien wie Ton, Holz und Metall verfeinert. Sie bringen dem Betrachter den Zustand der Welt mithilfe der Allegorie nahe und haben oft historische Bezüge. Sie heißen zum Beispiel „Turmbau zu Babel“. Dabei geht es dann eben auch um den offensichtlich grenzenlosen Glauben an stetiges Wachstum in unserer Zeit. Oder: Das neue Europa in der zerbrochenen Hülle des alten Europas lockt mit 28 gelben Sternchen auf blauer Kugel. Der Glanz des neuen Europas aber ist versteckt und lässt sich nur noch erahnen. Zeitereignisse lassen sich so begreifbar darstellen, und das tut Felser durchaus mit Humor, aber auch mit Empathie.

Die oft großformatigen Bilder seiner Lebensgefährtin Heidi Riefler lassen das Zeitgeschehen hingegen vergessen: Hier herrscht Farbe satt, es ist ein Reichtum an Farben, und in einigen Werken ist der gesamte Regenbogen zuhause. Die Wirkung: einfach magisch. Man muss nur hinschauen und kann dann die leuchtenden Farben und fantasievollen Formen in diesen Bildern genießen. Rieflers Bilder sind in den besonderen Techniken Encaustik und Wassergeometrie ausgeführt. Für die Encaustik wird farbiges Wachs aufgetragen. Dann werden Verläufe und Strukturen hineingearbeitet. Auch bei der Wassergeometrie wird einiges dem Zufall überlassen, aber der wird dann künstlerisch gestaltet. Beide Techniken schaffen Werke, die einzigartig und so nicht wiederholbar sind.