Hopfen im Ostallgäu

Maskenpflicht am Hopfensee aufgehoben

Ab sofort müssen Bürger in Hopfen am See keine Maske mehr tragen. Unser Bild entstand bei einer Polizeikontrolle im November.

Ab sofort müssen Bürger in Hopfen am See keine Maske mehr tragen. Unser Bild entstand bei einer Polizeikontrolle im November.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Ab sofort müssen Bürger in Hopfen am See keine Maske mehr tragen. Unser Bild entstand bei einer Polizeikontrolle im November.

Bild: Benedikt Siegert (Archiv)

Weil sie wegen des Corona-Lockdowns weniger Ausflügler erwartet, hat die Politik die Maskenpflicht in Hopfen am See wieder aufgehoben. Wo sie jetzt noch gilt.
15.12.2020 | Stand: 12:55 Uhr

Ab sofort brauchen Bürger in Hopfen am See keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr zu tragen, wenn sie in der Uferstraße unterwegs sind. Eine bislang gültige Pflicht dazu hat das Landratsamt in Absprache mit Stadt und Polizeiinspektion aufgehoben. „Wir rechnen angesichts der Ausgangsbeschränkungen mit keinem Ansturm von Tagestouristen mehr“, sagt Füssens Bürgermeister Maximilian Eichstetter (CSU).

Bei Ausmaßen wie im Frühjahr soll die Maskenpflicht am Hopfensee wieder eingeführt werden

Den verbleibenden Bürgern wolle man daher der Möglichkeit nachsehen, sich in diesem Bereich ohne Maske und mit ausreichendem Abstand im Freien zu bewegen. „Aktuell ist alles leer, auch an den vergangenen Wochenenden“, sagt Eichstetter. Wenn die Besucherzahlen allerdings wieder Ausmaße annehmen wie im Frühjahr, werde man die Maskenpflicht wieder einführen. Im Stadtgebiet gilt sie nun vorläufig nur noch in der Reichenstraße und auf dem Kaiser-Maximilian-Platz in der Füssener Altstadt.

>> Lesen Sie dazu auch: >> Maskenpflicht in Füssens Altstadt zum Teil aufgehoben: Wo sie nicht mehr gilt