Auf dem Weg in den Süden

Großes Naturschauspiel: Mehr als 7500 Ringeltauben im Füssener Land

So sieht sie aus, die Ringeltaube. Eine Aufnahme aus der Nähe zeigt ihr graues Fieder.

Bild: Richard Wismath

Bild: Richard Wismath

Vogelkundler Richard Wismath beobachtete tausende Ringeltauben, wie sie am Füssener Himmel umherflogen. Sie sind auf dem Weg gen Süden.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
07.10.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Ein großes Naturschauspiel gab es in diesen Tagen am Himmel auch über dem Füssener Land zu beobachten: Tausende Ringeltauben waren auf dem langen Flug nach Süden in ihr Winterquartier. Der Füssener Vogelkundler Richard Wismath registrierte bei einer Zählung an einer exponierten Stelle auf 1.120 Meter Höhe innerhalb von sechs Stunden vier Trupps zwischen 180 bis 240 Ringeltauben.

Ringeltauben wohnen auch im Allgäu

Ein Schwarm zieht vorbei - die Ringeltauben über dem Füssener Land.
Ein Schwarm zieht vorbei - die Ringeltauben über dem Füssener Land.
Bild: Richard Wismath

Tags vorher kam es zu einem Zählergebnis von mehr als 7.500 Individuen. Ringeltauben sind auch im Allgäu beheimatet. Sie sind gebietsweise scheue Waldvögel im Mittel- und Hochgebirge geblieben, andere haben sich in Parkanlagen der Städte gewagt, wo sie oft so zahm sind wie Haustauben. Die Art fällt durch einen weißen Fleck an der Halsseite auf, der im Flug wie ein Ring wirkt, deshalb ihr Name Ringeltaube, weiß Wismath.

Lesen Sie auch: Welche Hütten im Ostallgäu schon bal ihre Türen schließen - und welche jetzt in die Wintersaison starten