Auktion beendet

Mehr als erwartet: Für 13.500 Euro wurde eine Tegelbergbahn-Gondel versteigert

Ein Bild aus alten Zeiten, als die Gondeln noch Fahrgäste auf den Tegelberg brachten. Nun müssen sie neuen Kabinen weichen und wurden bei einer Auktion versteigert.

Ein Bild aus alten Zeiten, als die Gondeln noch Fahrgäste auf den Tegelberg brachten. Nun müssen sie neuen Kabinen weichen und wurden bei einer Auktion versteigert.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Ein Bild aus alten Zeiten, als die Gondeln noch Fahrgäste auf den Tegelberg brachten. Nun müssen sie neuen Kabinen weichen und wurden bei einer Auktion versteigert.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Die zwei Kabinen der Tegelbergbahn sind versteigert. Die Gondeln wechseln für je mehr als 13.000 Euro den Besitzer. Was der Geschäftsführer zur Auktion sagt.
15.02.2021 | Stand: 13:15 Uhr

Die zwei alten Gondeln der Tegelbergbahn sind Geschichte und bekommen unter neuen Besitzern wohl auch eine neue Aufgabe. Die Auktion der zwei Kabinen ist am Montag um 12 Uhr zu Ende gegangen und brachte insgesamt 26.501 Euro ein, wie Geschäftsführer Frank Seyfried gegenüber unserer Redaktion kurz nach dem Auktionsende am Montagmittag verrät. Auf die Frage, ob er zufrieden mit dem Erlös sei, antwortet Seyfried: "Logisch. Unser Wunsch war fünfstellig zu sein für jede der beiden Kabinen. Das wurde erreicht." Wer die neuen Besitzer der beiden alten Gondeln sind und was mit den Kabinen passieren soll, ist noch nicht bekannt. Wie Seyfried mitteilt, sei man gerade dabei, die Auktionsgewinner zu informieren.

Auktion ist spannend bis zum Schluss

Bis wenige Minuten vor Auktionsschluss ging es eng her: Während das Höchstgebot gegen 8 Uhr noch bei 7.000 Euro für eine Gondel lag, waren es zwei Stunden vor Auktionsende 11.000 Euro, wenige Minuten vor Schluss 11.222,22 Euro und letztendlich dann 13.500 Euro. Auch die zweite Gondel wurde für etwas weniger, aber immer noch 13.001 Euro versteigert. Selbst nach 12 Uhr gingen laut Seyfried weitere höhere Gebote ein, die aber nicht mehr zählten. "Das ist natürlich schade für alle Beteiligten, dass wir diese Gebote nicht mehr berücksichtigen konnten", sagt Seyfried. "Aber es ist schön zu sehen, dass so viele ernsthaftes Interesse hatten."

Seit dem 31. Januar konnten Interessenten auf der Webseite der Tegelbergbahn ihr Gebot für die Kabinen abgeben, wo täglich das aktuelle Höchstgebot veröffentlicht wurde. Insgesamt seien es über 50 Gebote gewesen. Bereits 24 Stunden nach Auktionsbeginn lag das Höchstgebot bei 3.000 Euro für eine Kabine. Zwölf Tage später hatte es sich bereits mehr als verdoppelt und lag am 12. Februar bei über 6.000 Euro. Der Erlös von den letztendlich 26.501 Euro soll dem "Hospizverein Südliches Ostallgäu" und dem "Unterstützungsfond Schwangauer Miteinand" zugute kommen.

Letzte offizielle Fahrt am Montag

Für die alten Kabinen, die etwa 4,30 Meter lang, 2,30 Meter breit, 2,60 Meter hoch und 1.000 Kilogramm schwer sind, beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt, ebenso für die Tegelbergbahn. An ihr werden die Anlagen modernisiert und daher auch neue Kabinen angeschafft. Am Montag hatten die alten Kabinen ihre letzte offizielle Fahrt mit zwei Mitarbeitern der Lawinenkommission Schwangau darin. "Da ist schon viel Wehmut dabei", sagt Seyfried. "Wir werden noch ein paar Mal auf und ab fahren, aber die Arbeiten beginnen noch heute." Die Monteure stünden schon bereit, um die Kabinen zu entfernen. Die neuen, etwas kleineren Gondeln sollen dann am 1. Mai in Betrieb gehen.

Rote-Vorgänger-Kabine als Käsestand in Hamburg

„Immer wenn man ein gutes Stück verkauft, hofft man darauf, dass es auch in gute Hände kommt“, sagte Seyfried Anfang Februar. Deshalb freute er sich umso mehr, als er kürzlich erfahren hatte, was aus den roten Vorgänger-Kabinen geworden ist, die vor über 30 Jahren ebenfalls verkauft worden sind. „Eine steht jetzt in Hamburg und ist ein Käsestand“, sagte Seyfried. Die andere sei zu einer Sauna umgebaut worden, sie befinde sich in einem Garten in Kempten.

Im Mai 2020 wurden Ausflügler noch mit den alten Kabinen der Tegelbergbahn in Richtung Gipfel gebracht. Nun werden die Gondeln durch neuere Modelle ersetzt.
Im Mai 2020 wurden Ausflügler noch mit den alten Kabinen der Tegelbergbahn in Richtung Gipfel gebracht. Nun werden die Gondeln durch neuere Modelle ersetzt.
Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Was wird aus den alten Gondeln? User spekulieren auf Facebook

Lesen Sie auch
Die Kabinen der Tegelbergbahn haben ab Montagmittag einen neuen oder neue Besitzer. Dann läuft die Versteigerungs-Aktion aus.
Tegelbergbahn

Gondel-Auktion: Bereits über 6.000 Euro im Topf - Erlöse gehen an wohltätigen Zwecke

Auch in den Sozialen Netzwerken ist die Auktion der Gondeln Thema. Nutzer tauschen sich darüber aus, was sie mit den Kabinen anstellen würden: Die Ideen reichen von einer Outdoor-Bar, über eine Hühnerhaltung bis hin zur Umgestaltung zum Baumhaus. Was tatsächlich mit den alten Gondeln passiert, die während ihres Betriebes über eine Million Fahrgäste transportiert haben, steht noch nicht fest.

Unsere Tegelbergbahn wird dieses Frühjahr modernisiert und erhält neue Fahrgast-Kabinen. Die alten Kabinen sollen in...

Gepostet von Tegelbergbahn am Sonntag, 31. Januar 2021

Lesen Sie auch: Nach 40 Jahren: Aus für den Höllwieslift bei Oberstdorf.