Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pfronten

Mittelschule Pfronten: 2022 soll Sanierung starten

Mittelschule Pfronten2

Bei der anstehenden Generalsanierung der Mittelschule Pfronten soll unter anderem das zweite Obergeschoss erweitert werden, das bislang nur einen Teil der gesamten Breite des Gebäudes einnimmt. Auch die Außenanlagen werden neu gestaltet.

Bild: Markus Röck

Bei der anstehenden Generalsanierung der Mittelschule Pfronten soll unter anderem das zweite Obergeschoss erweitert werden, das bislang nur einen Teil der gesamten Breite des Gebäudes einnimmt. Auch die Außenanlagen werden neu gestaltet.

Bild: Markus Röck

Formeller Beschluss des Gemeinderates stand noch aus. Wie Bürgermeister Alfons Haf drei Sommerferien nutzen will.

29.06.2020 | Stand: 06:15 Uhr

Die gute Nachricht ist: Wenn alles gut geht, steht zum Beginn des Schuljahrs 2024/25 eine erweiterte und runderneuerte Mittelschule Pfronten bereit. Die schlechte: Früher wird es auf jeden Fall nicht. Denn dem Gemeinderat war zwar bereits im Dezember der Vorentwurf für die Generalsanierung vorgestellt worden. Den formellen Beschluss, diese durchzuführen, fasste er damals jedoch nicht. Das holte er nun in seiner jüngsten Sitzung einstimmig nach. Insgesamt zwölf Millionen Euro soll es kosten, das zweite Obergeschoss des Gebäudes aufzustocken beziehungsweise zu erweitern und die gesamte Schule unter anderem beim Energieverbrauch auf einen aktuellen Stand zu bringen. Darin enthalten sind zwei Millionen Euro für die Neugestaltung der Außenanlagen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat