Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichte in Seeg

Zehnjähriges Jubiläum: Als Seeg sich einen Bahnhof kaufte

Der Bahnhof in Seeg ist heute Anlaufstelle für Pendler, Schülerinnen und Schüler sowie Touristen: Durch den Umbau ist die Aufenthaltsqualität gestiegen.

Der Bahnhof in Seeg ist heute Anlaufstelle für Pendler, Schülerinnen und Schüler sowie Touristen: Durch den Umbau ist die Aufenthaltsqualität gestiegen.

Bild: Felix Futschik

Der Bahnhof in Seeg ist heute Anlaufstelle für Pendler, Schülerinnen und Schüler sowie Touristen: Durch den Umbau ist die Aufenthaltsqualität gestiegen.

Bild: Felix Futschik

Der Moorbahnhof in Seeg hat eine lange Geschichte. Vor zehn Jahren halfen Bürger dabei, den Bahnhof von der Gemeinde kaufen zu lassen. Was seitdem passiert ist.
02.05.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Es sind sechs Tafeln, die in einem Vorraum in der Verwaltung in Seeg hängen: Sechs Tafeln mit Fotos, die einen kurzen Einblick in die besondere Geschichte des Seeger Moorbahnhofs geben. Initiiert hat die Ausstellung Ehrenbürger und Mitglied des Bürgerforums Albert Wahl. Seit etwas mehr als zehn Jahren hat Seeg einen modernisierten Bahnhof, der von Urlaubern, Schülern und Pendlern genutzt wird. Das Bürgerforum um Vorsitzenden Ulrich Wagner spricht von einem gelungenen Projekt, das gemeinsam mit der Verwaltung umgesetzt wurde. Bürgermeister Markus Berktold sagt zu dem Projekt: „Wir können stolz darauf sein.“

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.