Bei den Königsschlössern

Mehr über König Ludwig II. und seine Familie erfahren Besucher im Museum der bayerischen Könige

Das Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau gibt Einblicke in die Geschichte der bayerischen Königsfamilie Wittelsbacher.

Das Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau gibt Einblicke in die Geschichte der bayerischen Königsfamilie Wittelsbacher.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Das Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau gibt Einblicke in die Geschichte der bayerischen Königsfamilie Wittelsbacher.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Im Museum der bayerischen Könige nahe der Königsschlösser in Hohenschwangau kann man in die Welt der Wittelsbacher und König Ludwig II. eintauchen.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
22.08.2022 | Stand: 17:18 Uhr

Das Museum der bayerischen Könige befindet sich in Hohenschwangau, einem Ortsteil von Schwangau bei Füssen im Ostallgäu. Das Museum liegt am Ufer des Alpsees und befindet sich in direkter Nähe zu den beiden Königsschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein.

Öffnungszeiten und Tickets: Die Infos zum Museum der bayerischen Könige im Überblick

Sie planen einen Besuch im Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau? Hier finden Sie die wichtigsten Infos im Überblick.

  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 16.30 Uhr (geschlossen am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar)
  • Eintrittspreise (ohne Führung):
    • Erwachsene 14 Euro
    • Kinder bis 18 Jahre kostenlos
    • Ermäßigt 13 Euro
    • Mit Königscard kostenlos
    • Tickets gibt es online oder vor Ort.
  • Adresse: Alpseestraße 27, Hohenschwangau

Das Museum gibt Einblicke in die Geschichte der bayerischen Königsfamilie Wittelsbacher, von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf König Maximilian II. und seinem Sohn, König Ludwig II., den Erbauern der Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. Ein besonderes Highlight im Museum der bayerischen Könige ist der begehbare Stammbaum der Wittelsbacher. Ein Thema im Museum ist auch der Mythos rund um das Leben und den Tod des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II.

(Lesen Sie auch: Tipps für Allgäu-Urlauber: Das müssen Sie im Allgäu gesehen haben)

Zentrale Fragen, die in der Ausstellung beantwortet werden, sind: Wie haben die bayerischen Könige den Ort, die Landschaft und seine Bewohner geprägt? Welche Bedeutung haben die mittelalterlichen Sagen in der Ausstattung beider Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein? Was ist aus ihren Nachfahren bis heute geworden?

Das Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau wurde im Jahr 2011 eröffnet.
Das Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau wurde im Jahr 2011 eröffnet.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

Parken am Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau: Hier gibt es Parkplätze

Wer mit dem Auto zum Museum der bayerischen Könige fährt, findet in Hohenschwangau mehrere gebührenpflichtige Parkplätze. Es wird empfohlen, an P4 (Alpseeparkplatz) zu parken. Von dort aus läuft man etwa drei Minuten zum Museum. Das Parken in Hohenschwangau kostet mindestens zehn Euro.

Alternativ können Besucherinnen und Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Mit der Bahn fährt man bis zum Bahnhof Füssen und von dort aus weiter mit dem Bus oder Taxi zum Museum der bayerischen Könige. Die Haltestelle für den Bus heißt Hohenschwangau/Alpseestraße.

Sind Hunde im Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau erlaubt?

Nein, Hunde sind im Museum der bayerischen Könige nicht erlaubt, heißt es online auf der offiziellen Website. In allen Sehenswürdigkeiten seien Tiere verboten - dazu gehören die beiden Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein sowie das Museum.

Dauer des Besuchs: Wie viel Zeit muss man für das Museum der bayerischen Könige einplanen?

Besucherinnen und Besucher können das Museum der bayerischen Könige in Hohenschwangau auf eigene Faust oder im Rahmen einer öffentlichen oder privaten Führung erkunden. Eine Führung dauert laut der Website des Museums etwa 75 Minuten lang. Die Dauer sollte man also auch in etwa für einen Museumsbesuch einplanen - es kann natürlich auch länger dauern oder schneller gehen.

Öffentliche Führungen finden jeden Montag um 11 Uhr statt und starten im Kassenbereich. Eine Reservierung ist möglich per E-Mail unter info@museum-hohenschwangau.de oder per Telefon unter 08362/887 250. Erwachsene zahlen 19 Euro, Kinder zwischen sechs und 18 Jahren 5 Euro, Kinder unter sechs Jahren sind frei (Stand 22.08.2022).

Das Museum der bayerischen Könige dokumentiert auf zwei Etagen die Geschichte der Wittelsbacher von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Das Museum der bayerischen Könige dokumentiert auf zwei Etagen die Geschichte der Wittelsbacher von den Anfängen bis zur Gegenwart.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Archivbild)

Wie viele Könige gab es in Bayern?

Der heutige Freistaat Bayern war vom 1. Januar 1806 bis zum Ende des ersten Weltkriegs im Jahr 1918 ein Königreich. Das sind insgesamt 112 Jahre. Während dieser Zeit gab es sechs Könige in Bayern. Diese sind:

  • Maximilian I. Joseph (1806–1825)
  • Ludwig I. (1825–1848)
  • Maximilian II. (1848–1864)
  • Ludwig II. (1864–1886)
  • Prinzregent Luitpold (1886–1912)
  • Ludwig III. (1912–1918)

Alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Nachrichten aus Füssen und dem südlichen Ostallgäu lesen Sie hier.