Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ärger am Weißensee

Nach Antrag zu Pony-Ranch: „Die Kritik war erwartbar“

Stadtrat Füssen: Mitglieder des Stadtrats Füssen

Zweiter Bürgermeister Christian Schneider erklärt, warum er mit seinen Fraktionskollegen der Wählergruppe Füssen-Land trotz vieler kritischen Stimmen weiter gegen die Bauleitplanung ist, die die Pony-Ranch in Weißensee legalisieren würde.

Bild: Benedikt Siegert

Zweiter Bürgermeister Christian Schneider erklärt, warum er mit seinen Fraktionskollegen der Wählergruppe Füssen-Land trotz vieler kritischen Stimmen weiter gegen die Bauleitplanung ist, die die Pony-Ranch in Weißensee legalisieren würde.

Bild: Benedikt Siegert

Interview mit Füssens Vize-Bürgermeister Schneider. Warum die Wählergruppe Füssen-Land weiter dagegen ist, den Bebauungsplan für die Pony-Ranch fortzuführen.
16.09.2021 | Stand: 07:03 Uhr

Auf massive Kritik in Leserbriefen ist der Vorstoß der Wählergruppe Füssen-Land gestoßen, um das Bauleitverfahren für die Pony-Ranch in Weißensee einzustellen. Der Beschluss ist wegen eines Verfahrensfehlers nichtig, doch Anfang Oktober wird erneut über das Thema im Bauausschuss diskutiert. Wir sprachen darüber mit Vize-Bürgermeister Christian Schneider von der Wählergruppe. Füssen-Land beharrt demnach auf einer Ablehnung der Bauleitplanung.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar