Altes Problem

Nach zig Jahren: Füssen kämpft jetzt gegen Schlaglöcher am Busbahnhof an

Viele Schlaglöcher beim Busbahnhof in Füssen wurden jetzt verfüllt.

Viele Schlaglöcher beim Busbahnhof in Füssen wurden jetzt verfüllt.

Bild: Benedikt Siegert

Viele Schlaglöcher beim Busbahnhof in Füssen wurden jetzt verfüllt.

Bild: Benedikt Siegert

Der Bauhof behebt ein altes Problem. Warum es sich trotz der Arbeiten um ein Provisorium handelt.
Viele Schlaglöcher beim Busbahnhof in Füssen wurden jetzt verfüllt.
Von Heinz Sturm
10.11.2020 | Stand: 06:00 Uhr

Wenn es wie aus Kübeln geschüttet hat, hat er sich schnell in eine Seenlandschaft verwandelt: Der Busbahnhof in Füssen ist seit zig Jahren wahrlich kein vorzeigbarer Platz. Seit wenigen Tagen aber kann man sich selbst bei Dauerregen über den Platz wagen, ohne überall Angst haben zu müssen, plötzlich in knöcheltiefen Pfützen zu stehen. Denn Mitarbeiter des Füssener Bauhofs stopften zahlreiche Schlaglöcher.

Areal um den Füssener Busbahnhof wird neu gestaltet

Einen halben Tag waren die Bauhof-Mitarbeiter vor Ort, um zwei großen und bis zu 20 kleinen Schlaglöchern zu Leibe zu rücken, teilte der städtische Sprecher Felix Blersch auf Nachfrage mit. Die Mitarbeiter mussten nach seinen Angaben 8,5 Tonnen Asphalt in Schlaglöcher füllen, das Material wurde anschließend durch Einsatz einer Walze verdichtet. Der Bauhof-Leiter Uwe Fuchs rechne damit, dass die Ausbesserungen vier Jahre überdauern werden. Bei den Arbeiten handelt es sich um ein Provisorium, versichert Blersch: Man wolle den Bahnhofsvorplatz zumindest so lange in Schuss zu halten, bis das Areal neu gestaltet wird. Wie mehrfach berichtet, plant die Stadt hier einen Zentralen Omnibus-Bahnhof.