Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ammergebirge

Nationalpark-Streit spitzt sich zu: „Bis zur letzten Patrone“

Ein wunderbares Fleckchen Erde - und ein Thema, das für Streit sorgt: Die Idee, im Ammergebirge einen Nationalpark auszuweisen, und eine Umfrage dazu kommen beim Förderverein Unser Ammergebirge nicht gut an.

Ein wunderbares Fleckchen Erde - und ein Thema, das für Streit sorgt: Die Idee, im Ammergebirge einen Nationalpark auszuweisen, und eine Umfrage dazu kommen beim Förderverein Unser Ammergebirge nicht gut an.

Bild: Matthias Becker/Archiv

Ein wunderbares Fleckchen Erde - und ein Thema, das für Streit sorgt: Die Idee, im Ammergebirge einen Nationalpark auszuweisen, und eine Umfrage dazu kommen beim Förderverein Unser Ammergebirge nicht gut an.

Bild: Matthias Becker/Archiv

Eine Studie soll ergeben haben, dass 81 Prozent der Menschen einen Nationalpark Ammergebirge befürworten. Jetzt gibt es Kritik vom Förderverein an der Studie.
Ein wunderbares Fleckchen Erde - und ein Thema, das für Streit sorgt: Die Idee, im Ammergebirge einen Nationalpark auszuweisen, und eine Umfrage dazu kommen beim Förderverein Unser Ammergebirge nicht gut an.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
23.01.2021 | Stand: 06:24 Uhr

Nach anfänglicher Zurückhaltung nimmt der Förderverein Unser Ammergebirge jetzt die aktuelle Studie der Grünen zum Nationalpark Ammergebirge unter Beschuss. Wie berichtet, kam sie zu dem Ergebnis, dass 81 Prozent der Befragten in den drei vom Nationalpark betroffenen Landkreisen (Ostallgäu, Garmisch-Partenkirchen, Weilheim-Schongau) den heiß diskutierten Nationalpark Ammergebirge befürworten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat