Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Prem

Neuer 5G-Mast in Prem: Fortschritt oder schädigende Strahlen?

Die Kontroverse um einen neuen 5G-Mobilfunkmast in Prem geht weiter.

Die Kontroverse um einen neuen 5G-Mobilfunkmast in Prem geht weiter.

Bild: (Symbolbild)

Die Kontroverse um einen neuen 5G-Mobilfunkmast in Prem geht weiter.

Bild: (Symbolbild)

Die kontroversen Diskussionen um den geplanten Mobilfunkmasten in Prem gehen weiter. Was Experten jetzt bei einem Infoabend zu dem Projekt sagten.
Die Kontroverse um einen neuen 5G-Mobilfunkmast in Prem geht weiter.
Von Annerose Schmalholz
07.10.2020 | Stand: 12:00 Uhr

In einer Infoveranstaltung hat Prems Bürgermeister Andreas Echtler jetzt über den geplanten Mobilfunkmasten in seinem Ort aufgeklärt. Dieser hatte wie berichtet für eine große Kontroverse im 900-Seelen-Ort gesorgt. „Ich finde es schön, dass so ein großes Interesse am Dorfgeschehen da ist“, betonte der Rathauschef. Vor rund zwei Jahren hätten seitens der Gemeinde die ersten Gespräche mit dem Mobilfunkanbieter stattgefunden. Ihr Beratungsrecht in dieser Sache habe die Verwaltung genutzt. Aber auch nicht mehr. Denn mehr Kompetenzen stünden der Gemeinde nicht zu. Zur Infoveranstaltung vor 50 Personen im Gasthof Lechaue waren zwei Experten geladen: Frank-Peter Käßler (Kommunalbeauftragter der Telekom für den Mobilfunk in Bayern) und Bernhard Brenner (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, LGL).

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat