Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Stadtentwicklung in Füssen

Neues Leben für 100 Jahre alte Wohnungen in der Ziegelwies

Städtische Wohnungen in der Ziegelwies werden modernisiert

Die städtischen Häuser in der Ziegelwies sind über 100 Jahre alt und genügen nicht mehr modernen Wohnansprüchen. Architekten sollen jetzt bis September ein finales Konzept vorlegen, wie an der Stelle durch Nachverdichtung bis zu 60 Wohnungen entstehen können, ohne dass abgerissen werden muss.

Bild: Benedikt Siegert

Die städtischen Häuser in der Ziegelwies sind über 100 Jahre alt und genügen nicht mehr modernen Wohnansprüchen. Architekten sollen jetzt bis September ein finales Konzept vorlegen, wie an der Stelle durch Nachverdichtung bis zu 60 Wohnungen entstehen können, ohne dass abgerissen werden muss.

Bild: Benedikt Siegert

Füssener Stadtrat zurrt Rahmenbedingungen für Modernisierung kommunaler Wohnungen im Ortsteil Ziegelwies fest. Wie aus 30 bis zu 60 Appartements werden sollen.
26.03.2021 | Stand: 06:15 Uhr

Die Pläne für eine Modernisierung und Erweiterung der städtischen Wohnungen in der Ziegelwies werden immer konkreter. Ein Abriss ist inzwischen vom Tisch. Das große Schlagwort lautet jetzt „Nachverdichtung“. Entstehen könnten statt der vorhandenen 30 so bis zu 60 Wohnungen mit sozial verträglicher Miete. „Alle waren glücklich – Stadträte wie Architekten “, berichtete Hauptamtsleiter Peter Hartl nun von einer Jurysitzung, bei der der Auslobungstext für den Architektenwettbewerb festgezurrt wurde. Konkret sollen die an die 100 Jahre alten Gebäude an „derzeitige Bedürfnisse angepasst“, aber in ihrer „Charakteristik erhalten bleiben“, wie es wörtlich heißt. Noch Ende dieses Monats soll laut Hartl mit der Einholung von Angeboten begonnen werden, im September tritt die Preisrichterjury dann zusammen, um einen Sieger für den Planungs- und Realisierungswettbewerb zu küren.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar