Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Umweltverschmutzung in Prem

Pächterverein verzweifelt: Immer mehr Dreck und Müll an Teichen bei Prem

Regelmäßig grillen und feiern Leute an den Baggerlöchern auf der Premer Seite des Lechs. Dabei bleiben immer wieder teilweise große Mengen Müll zurück. Sogar eine große Kabelrolle und die Reste einer Einbauküche blieben dort schon an den Lagerfeuerstellen zurück.

Regelmäßig grillen und feiern Leute an den Baggerlöchern auf der Premer Seite des Lechs. Dabei bleiben immer wieder teilweise große Mengen Müll zurück. Sogar eine große Kabelrolle und die Reste einer Einbauküche blieben dort schon an den Lagerfeuerstellen zurück.

Bild: privat

Regelmäßig grillen und feiern Leute an den Baggerlöchern auf der Premer Seite des Lechs. Dabei bleiben immer wieder teilweise große Mengen Müll zurück. Sogar eine große Kabelrolle und die Reste einer Einbauküche blieben dort schon an den Lagerfeuerstellen zurück.

Bild: privat

Alte Küchen, Kabeltrommeln, Menschenkot - an Teichen nahe des Lechs in Prem lassen Badegäste und Feiernde alles Mögliche zurück. Was die Polizei dazu sagt.

16.08.2020 | Stand: 21:17 Uhr

Die Baggerlöcher auf der Premer Seite des Lechs sind ein hübsches Plätzchen – wäre da nicht der Müll. Zurückgelassen wird der häufig von Badegästen sowie Leuten, die dort Grillen und Partys feiern, sagt eine Steingadenerin. Der Gewässerwart des Sportfischereivereins Oberer Lech bestätigt das. Der Verein hat das Gelände samt der kleinen Teiche gepachtet und „wir müssen schauen, dass alles ordentlich abläuft. Aber das können wir als Verein langsam gar nicht mehr stemmen“, sagt der Gewässerwart auf Nachfrage unserer Zeitung.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat