Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nur noch ein einziger Gratis-Parkplatz

Parken in Füssen wird teurer: So viel tiefer müssen Autofahrer künftig in die Tasche greifen

Diese analoge Parkuhr in der Tiroler Straße ist noch ein letztes Relikt. In weiten Teilen des Stadtgebiets stehen inzwischen Parkautomaten, an denen mit Münzen oder per Handy-App bezahlt werden kann. Künftig wird die Gebührenpflicht sogar noch ausgeweitet und es gibt nur noch einen Gratis-Parkplatz.

Diese analoge Parkuhr in der Tiroler Straße ist noch ein letztes Relikt. In weiten Teilen des Stadtgebiets stehen inzwischen Parkautomaten, an denen mit Münzen oder per Handy-App bezahlt werden kann. Künftig wird die Gebührenpflicht sogar noch ausgeweitet und es gibt nur noch einen Gratis-Parkplatz.

Bild: Benedikt Siegert

Diese analoge Parkuhr in der Tiroler Straße ist noch ein letztes Relikt. In weiten Teilen des Stadtgebiets stehen inzwischen Parkautomaten, an denen mit Münzen oder per Handy-App bezahlt werden kann. Künftig wird die Gebührenpflicht sogar noch ausgeweitet und es gibt nur noch einen Gratis-Parkplatz.

Bild: Benedikt Siegert

Zum kommenden Jahr wird sich für Autofahrer in Füssen vieles ändern. Welche Preiserhöhungen die Stadt konkret plant und wo noch höhere Gebühren drohen könnten.
23.09.2022 | Stand: 18:11 Uhr

Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen Bürger in Füssen künftig fürs Parken. Um 30 Prozent werden die Tarife ab kommendem Jahr erhöht. Außerdem werden künftig zwei große – bislang meist gebührenfreie Parkplätze – kostenpflichtig.