Kirche

Pfarreiengemeinschaft Forggensee: Ende einer Übergangszeit

Pfarrer Christian Wolf folgt auf Markus Dörre.

Pfarrer Christian Wolf folgt auf Markus Dörre.

Bild: Philomena Willer

Pfarrer Christian Wolf folgt auf Markus Dörre.

Bild: Philomena Willer

Pfarreiengemeinschaft bekommt Verstärkung: Pfarrer Christian Wolf folgt auf Markus Dörre. Christoph Schwarzer wird Diakon. Die Pläne für die Amtseinführung.
##alternative##
Von Philomena Willer
25.08.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Ende Januar dieses Jahres, kurz nach den Feiern zum zehnjährigen Bestehen der Pfarreiengemeinschaft am Forggensee, hatte Pfarrer Markus Dörre sich für eine neue Aufgabe entschieden. Nachdem er, unterstützt von den Mitarbeitenden, den Zusammenschluss der drei Pfarreien Waltenhofen, Bayerniederhofen und Trauchgau erfolgreich auf den Weg gebracht hatte, folgte nun seit Februar eine Zeit des Übergangs. Diese verlangte von den Mitarbeitern viel ab – nun kommen der neue Pfarrer Christian Wolf und auch Diakon Christoph Schwarzer in die Gemeinschaft.

Pfarrer Martin Maurer übernahm für eine Zwischenzeit

Pfarrer Martin Maurer, der vor drei Jahren als Priester zur Mitarbeit in der Pfarreiengemeinschaft und als Klinikseelsorger für Füssen und Pfronten nach Schwangau kam, erklärte sich Anfang des Jahres bereit, für die Übergangszeit bis zum 31. August das Amt als Pfarr-Administrator zu übernehmen. Damit waren viele Probleme geklärt. In dieser Zeit war auch der Wechsel von Gemeindereferent Toni Linder zu verkraften.

Pfarrer Maurer und den Vertretern der Pfarreien sind enorme Leistungen abverlangt worden – auch aufgrund der Coronalage. Stark engagiert in all den Bereichen waren die Verantwortlichen und besonders Gemeindereferentin Anna Heiserer. Nun wird mit dem neuen Pfarrer Christian Wolf auch Diakon Christoph Schwarzer zum 1. September erwartet. Pfarrer Wolf stammt aus Utting am Ammersee. Dort und im nahen Schondorf fand auch seine festliche Primiz statt, nachdem er am 28. Juni 2015 mit 35 Jahren im Augsburger Dom die Priesterweihe empfangen hatte.

Christian Wolf hatte zunächst Landschaftsbau studiert, doch dann wechselte der Diplomingenieur zum Studium der katholischen Theologie in Augsburg und Erfurt. Er habe sich mit vielen Fragen nach dem tieferen Sinn hinter den Dingen auseinandergesetzt und sich, auch in Gesprächen mit dem Heimatpfarrer, für diesen Weg entschieden, sagte er dazu.

Von seiner Zeit in Füssen, wo er von 2017 bis 2020 als Kaplan tätig war, ist er auch vielen Menschen in der Region durch Gottesdienste und Feiern bekannt. Von 2020 bis zum jetzigen Zeitpunkt unterstützte er Pfarrer Bernd Leumann in Königsbrunn und wurde nun von Bischof Bertram Meier zum Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Forggensee ernannt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Halblech

Neuer Pfarrer für die Gemeinschaft am Forggensee: Echten Kontakt aufbauen

Diakon Christoph Schwarzer ist hier nicht nur von verschiedenen Aushilfen bekannt, denn ab 2013 war er bereits einige Jahre als Diakon in Füssen tätig. Der 58-jährige Familienvater wohnt in Steingaden, und so ist der Weg hierher nicht zu weit.

Wegen Corona: Amtseinführung in der Pfarreiengemeinschaft Forggensee im Kleinen

Bei den derzeitigen Einschränkungen kann die Amtseinführung nicht in großem Rahmen stattfinden. So ist geplant, dass die Gemeinde im Rahmen der Gottesdienste am Samstag und Sonntag, 4. und 5. September, in den drei Pfarreien Pfarrer Wolf und den neuen pastoralen Mitarbeiter Diakon Christoph Schwarzer kennenlernen können.

Bei der Amtseinführung am Sonntag, 12. September, in der Pfarrkirche Trauchgau ist aufgrund der begrenzten Plätze die Teilnahme auf geladene Gäste beschränkt.

(Lesen Sie hier, warum die Kirche in Rieden renoviert wird.)