Weihnachtsaktion

Pfronten: Eine Christbaumaktion sorgt für ein Lächeln in Corona-Zeiten

Tanja Dietze möchte ihre Aktion nächstes Jahr wiederholen.

Tanja Dietze möchte ihre Aktion nächstes Jahr wiederholen.

Bild: Martina Gast

Tanja Dietze möchte ihre Aktion nächstes Jahr wiederholen.

Bild: Martina Gast

Mit so vielen positiven Rückmeldungen hat die Initiatorin nicht gerechnet. Die Aktion soll im nächsten Jahr wiederholt werden.
Tanja Dietze möchte ihre Aktion nächstes Jahr wiederholen.
Von Martina Gast
25.12.2020 | Stand: 19:04 Uhr

„Ja, ist das eine schöne Überraschung, was für eine tolle Idee“, freut sich eine Spaziergängerin, die auf einem Weg zwischen Zell und Pfronten-Rehbichl mitten in der Natur einen geschmückten Christbaum betrachtet. Die Christbaum-Aktion von Tanja Dietze hat sich in Hopferau und Eisenberg mittlerweile zu einem wahren Suchwettbewerb entwickelt. „Drei der vier Bäumchen habe ich schon gefunden“, sagt ein Jogger, der auf dem Weg bei Buchen fündig wurde.

Aktion war für Ministranten Gruppe gedacht

Mit so vielen positiven Rückmeldungen hätte Initiatorin Tanja Dietze nicht gerechnet, denn ursprünglich war die Aktion für ihre Ministranten-Gruppen gedacht. Sie wollte mit der Baumschmückaktion in Verbindung mit einer weihnachtlichen Grußbotschaft allen Minis zeigen, dass man weiterhin für sie da ist und an sie denkt, trotz Corona. Bis Mitte Januar sind die Bäume noch zu finden, dann wird alles wieder eingesammelt und bis nächstes Jahr verstaut. Aufgrund der guten Resonanz möchte Dietze die Aktion gerne wiederholen.

(Lesen Sie hier, wie ein Pfrontener Filmteam 15 Jahre lang an einem Snowboard-Film gearbeitet hat.)