Pfronten und Füssen

Schon der zweite Fall im Allgäu! Streit beim Schneeräumen führt zu Handgreiflichkeiten

Wetter: In Füssen und Pfronten hat es in der vergangenen Woche viel geschneit. Beim Schneeräumen kamen sich in beiden Orten deshalb Menschen in die Haare.

Wetter: In Füssen und Pfronten hat es in der vergangenen Woche viel geschneit. Beim Schneeräumen kamen sich in beiden Orten deshalb Menschen in die Haare.

Bild: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)

Wetter: In Füssen und Pfronten hat es in der vergangenen Woche viel geschneit. Beim Schneeräumen kamen sich in beiden Orten deshalb Menschen in die Haare.

Bild: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)

In Pfronten ist es zu einem handfesten Streit beim Schneeräumen gekommen - Beleidigungen und Fußtritte inklusive. Schon der zweite Vorfall in den letzten Tagen.
Wetter: In Füssen und Pfronten hat es in der vergangenen Woche viel geschneit. Beim Schneeräumen kamen sich in beiden Orten deshalb Menschen in die Haare.
Von Allgäuer Zeitung
17.01.2021 | Stand: 19:25 Uhr

Die heftigen Schneefälle im Allgäu lassen offensichtlich die Nerven von einigen blankliegen. Gleich zweimal ist es laut Polizei im Ostallgäu in den vergangenen Tagen zu handgreiflichen Auseinandersetzungen beim Schneeräumen gekommen.

Ein neuerlicher Fall ereignete sich bereits am Freitagvormittag in Pfronten-Steinach, wie die Polizei erst jetzt mitteilt. Vorausgegangen waren offenbar gute Absichten - denn dort half ein 18-Jähriger seiner Nachbarin beim Schneeschaufeln vor ihrem Haus. Dann kam laut Polizei aber ein 57-jähriger Mann hinzu und äußerte laut Polizeinachricht, dass ihm das nicht passen würde.

Wie es heißt, beleidigte und schubste er den jungen Mann mehrmals. Als dieser zu Boden stürzte, trat der 57-Jährige laut Polizei noch mit den Füßen nach ihm. Erst als der 18-Jährige drohte, die Polizei zu rufen, ließ der andere Mann von ihm ab. Wegen Beleidigung und Körperverletzung wurde nun Anzeige gegen ihn erstattet.

Schneeräumen: Schon der zweite Streit beim Schippen im Ostallgäu

Der Vorfall in Pfronten ist bereits der zweite handgreifliche Schneeräum-Streit, der sich im Ostallgäu zuletzt ereignet hatte. Wie berichtet, rastete am Donnerstag ein Mann in Füssen aus, weil sein Nachbar vor dem Grundstück Schnee auf die Straße schippte. Auch er schubste den Schneeräumer zu Boden, dieser schlug mit dem Hinterkopf auf und wurde dabei leicht verletzt. Auch in diesem Fall ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

Räumpflicht: Die Regeln beim Schippen und Salz streuen

Welche Regeln beim Schneeräumen auf Privat-Grundstücken und öffentlichen Straßen gelten, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Wichtig - angesichts der heftigen Schneefälle im Allgäu Ende 2020 und Anfang 2021: Laut einem Gerichtsurteil muss bei extremen Witterungsbedingungen sogar mehrmals am Tag geschippt, gefegt und gestreut werden

Und wie es aussieht, muss in der Region zumindest bis Montagmittag (18. Januar) auch noch öfter zur Schneeschaufel gegriffen werden - der Deutsche Wetterdienst warnt vor anhaltenden Schneefällen und bis zu 30 Zentimeter Neuschnee an den Alpen.

Lesen Sie auch: Autofahrer (22) zieht zwei Skifahrer (19) am Seil - und prallt gegen Kleinbus

Bilderstrecke

Schneechaos auf den Allgäuer Straßen