Und schon wieder

Polizei ertappt Wildparker am Forggensee: Gruppe wollte ein Musikvideo drehen

Wer im Landschaftsschutzgebiet parkt, muss mit einer Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz rechnen.

Wer im Landschaftsschutzgebiet parkt, muss mit einer Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz rechnen.

Bild: Michael Munkler

Wer im Landschaftsschutzgebiet parkt, muss mit einer Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz rechnen.

Bild: Michael Munkler

Bei Halblech am Ostufer des Forggensees hat die Polizei wieder Wildparker ertappt. Die Gruppe wollte dort ein Musikvideo drehen.
04.09.2020 | Stand: 20:14 Uhr

Fünf Personen und zwei Autos hat die Füssener Wasserschutzpolizei am Donnerstagnachmittag (3. September) am Ostufer des Forggensee bei Halblech entdeckt. Die fünf Personen hielten sich laut Polizei unerlaubt im Landschaftsschutzgebiet auf, um dort ein privates Musikvideo zu drehen.

Zwei Menschen aus der Gruppe werden nach Angaben der Polizei nun nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz angezeigt.

Eine Sammlung der aktuellen Fälle von WIldcampern und Wildparkern im Allgäu finden Sie hier.